Geraer Kicker-Mädchen sind Vize-Landesmeister

Wann? 26.06.2014 12:00 Uhr

Wo? Kunstrasenplatz Heinrichsgrün, Tschaikowskistraße, 07548 Gera DE
Geras F.F.C.-Mädchenteam mit Torfrau Laura, sowie Pia, Justine, Nele, Kapitän Svenja und Pauline mit dem Pokal und den Medaillen für die Vizelandesmeister der E-Juniorinnen. F.F.C.-Trainer Uwe Korsch bereitete die Mädels u.a. bei Turnieren mit Jungen-Mannschaften auf diese Bewährungsprobe vor. (Foto: Verein /Hammerschmidt)
 
Geras E-Junioren-Team eroberte in Bad Salzungen den Silberrang zur Hallenfußball-Landesmeisterschaft. Svenja (r.) hatten die Mädels für dieses Turnier selbst als ihre Kapitänin gewählt. (Foto: Verein /Hammerschmidt)
Gera: Kunstrasenplatz Heinrichsgrün | E-Juniorinnen spielten starkes Hallenturnier und unterlagen nur Jenaerinnen / 4 Mädels zur Sichtung des Thüringer Landeskaders vorgestellt / Am 3. Mai Premiere für Gera Girls Soccer-Day beim F.F.C./ Am 26. Juni soll der 4. Geraer Mädchen-Fußball-Tag stattfinden /

Die neuen Vizelandesmeister im Hallenfußball der E-Juniorinnen nennt man besser gleich zu Artikelanfang eine Geraer Mädchen-Auswahl. Weil: Beim F.F.C. Gera versammelten sich für das Finalturnier in Bad Salzungen z.B. auch Justine, Pia und Svenja, die aktuell sonst eigentlich für Jungen-Mannschaften wie TSV Geraer Westvororte, JFC Gera oder Paitzdorf gemeldet sind. Sie sind damit zudem als Gäste für Mädels-Teams spielberechtigt; erst recht, wenn sie vom F.F.C. in eine Ausbildungsmannschaft zu den Kerlekens kamen. Durchsetzungsvermögen – nur ein Stichwort; ansonsten gehört das auch zur Philosophie des Frauenfußballklubs Gera.

Klar, die Landesmeisterschaft der E-Juniorinnen war noch eine besondere Herausforderung. Und spannend schien z.B. die Frage, wie so eine Truppe, die im Ligabetrieb gegen Jungen antritt, gegen Mannschaften aus der Mädchen-Liga abschneiden würde?!

Die Gera-Auswahl zog in der Auslosung zur Vorrunde zwar die „Hammergruppe“ mit Jena, Saalfeld und Meiningen. Sie musste gleich im ersten Match gegen die wohl favorisierten Jenaerinnen antreten. Denen trotzte Mädel aber auch gleich ein Null zu Null ab. Die Geraer hatten sogar die größeren Spielanteile.
Keeperin Laura bot auch in der Partie mit Saalfelds Mädchen-Ligisten den sicheren Rückhalt. Pia und Svenja ließen in der Abwehr nichts durch. Und so ergaben sich nach einigen guten Kombinationen dann auch die beiden Treffer von Nele und Justine zum 2:0-Sieg.
Mit diesem Erfolg im Rücken zauberten die Geraer Mädels dann gegen Meiningen „Fußball vom Feinsten“ auf’s Parkett. Taktische Umstellungen zum vorwöchigen OTG-Turnier zeigten Wirkung, zum Beispiel mehr Verbindung von der Abwehr zu den Stürmerinnen. Justine knallte das 1:0 in den Kasten. „Den wohl schönsten Spielzug des Turniers über Pia, Pauline und Justine schloss Nele mit dem 2:0 ab. Danach spielten sie sich in einen Rausch.“ zeigte sich F.F.C.-Coach Uwe Korsch entzückt. Mit dem eindeutigen 4:0 verwirklichten sie ihren Einzug ins Halbfinale als Minimalziel.
Darin taten sie sich als eher minimal besetztes Team gegen Oberweimars Spitzenteam der Mädchenliga kräftemäßig schwer. Erst nach einem Eigentor und durch nachfolgende Treffer von Justine und Nele waren sie auf Siegerkurs. Aber Kampfgeist gehörte zu den Tugenden der Truppe.
Der reichte nur im Traumfinale mit Jena nicht dann mehr für einen kompletten Triumph. Einmal ausgekontert fiel noch das 0:2 für die Saalestädter.

Aber immerhin standen wohl die besten Turnierteams im Endspiel und räumten zudem die Einzelehrungen ab. Justine wurde dabei als beste Einzelspielerin ausgezeichnet.
Svenja als gewählte Kapitänin und Pia fühlten sich pudelwohl und voll akzeptiert in der F.F.C.-Mädelstruppe. So kann man sicher auch künftig auf Teamwork der Girlies rechnen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige