Medaillenregen für Florian, Paula und Joseline - 26 Medaillen für SSV Gera 1990 bei Thüringer Bahnmeisterschaft

Der Echtheitsnachweis. Eine von drei Goldmedaillen, die sich SSV Juniorenfahrer Florian Butz bei den Thüringer Landesmeisterschaften im Bahnradsport 2011 erkämpfte.
Die Gewinner der diesjährigen Thüringer Landesmeisterschaften im Nachwuchs-Bahnradsport kommen mit je acht Titeln vom SSV Gera 1990 und dem RSC Turbine Erfurt sowie vom RSC Jena, der es auf vier Goldmedaillen brachte und vom SV Sömmerda mit drei Titeln.

Die fast 50 Aktiven, die in den 23 Wettbewerben am Start waren, ließen sich von den widrigen Witterungsbedingungen nicht beeindrucken. Der Regen hielt sich bis zum Ende der Titelkämpfe zurück, dafür konnte sich der gastgebende SSV Gera 1990, der seinen Heimvorteil auf der Radrennbahn voll ausspielte, über einen Medaillenregen freuen. Die Schützlinge von Heike Schramm und Gerald Mortag erkämpften sich insgesamt 26 Medaillen, darunter 8 Gold-, 14 Silber- und 4 Bronzemedaillen.

Erfolgreichster Geraer mit drei Goldmedaillen wurde Juniorenfahrer Florian Butz. Er gewann im Sprint, das 1000m Zeitfahren sowie überlegen mit 34 Zählern das Punktefahren. Schnellste Thüringerin über 2000m in der U15w wurde Joseline Oeser, die sich gegen die 3-fache Goldmedaillengewinnerin dieser Titelkämpfe, Jenny Hofmann vom SV Sömmerda, souverän durchsetzen konnte. Im Punktefahren auf Rang zwei, vor ihren Vereinskameradinnen Gina Lee Lorz und Vanessa Lange, sicherte sie sich im Sprint hinter der Geraerin Anna Sell die Bronzemedaille. Anna Sell wurde Dritte über 500m und verwies damit ihre Trainingspartnerinnen Joseline Oeser und Vanessa Lange auf die nachfolgenden Plätze.

Heiß umkämpft die Titel bei den Schülern, wo sich Karl Burchardt vom RSC Turbine Erfurt und Christian Pesch vom SSV Gera 1990 ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten. Das Quäntchen mehr Glück hatte der Erfurter, der sich in allen vier Disziplinen - Sprint, 500m, 2000m, Punktefahren - Gold holte. Christian Pesch gewann vier Silbermedaillen.

Unglücklicherweise hatte der Thüringer Radsport-Verband für das gleiche Wochenende einen Überprüfungslehrgang in Frankfurt/Oder zur Vorbereitung auf die Deutschen Bahnmeisterschaften angesetzt. Damit schlug in den oberen Nachwuchsaltersklassen die Stunde für die Renner der zweiten Reihe. Diese Chance nutzte unter anderem der Geraer Jugendfahrer Eric Schiller, der sich nur dem Erfurter Moritz Pettke beugen musste und damit auf vier Silbermedaillen kam. Im kleinen Sprintfinale setzte sich Tim Stahlberg vom SSV Gera gegen den Erfurter Martin Kittel durch und gewann Bronze.

Bei den Juniorinnen brachte es Johanna Seidenbecher vom gastgebenden SSV Gera auf vier Silbermedaillen. Komplettiert wurde der Medaillenstrauß für den Gastgeber durch die vier Goldmedaillen von Paula Kerndt, die aufgrund des Überprüfungslehrgangs bei der weiblichen Jugend keine Gegenwehr hatte und sich in den Rennen der Schüler bzw. Juniorinnen beweisen musste.

Der SSV Gera 1990, als Ausrichter, bedankt sich bei Michael Schurig, Vorsitzender der Thüringer Radsportjugend, Mitglied des TRV-Präsidiums und Trainer beim RSC Jena, für sein Engagement als Sprecher.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 03.07.2011 | 22:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige