Poolbillard: Schmidt hat's - Landesmeistertitel im 8-Ball blieb in Gera

Ernst Schmidt machte den dritten 8-Ball-Titelgewinn in Folge zur Landesmeisterschaft an heimischen Tischen perfekt.
 
Alexander Usbeck musste sich erneut mit Rang 2 zur Landesmeisterschaft im 8-Ball begnügen.
Der Weg zum Thüringenmeistertitel im 8-Ball führte auch in diesem Frühjahr nur über die Geraer Poolbillarder. Nicht nur, dass die Ostthüringer am 31. März 2012 das Spieldomizil für diesen Titelkampf stellten. Sie boten auch die Favoriten auf, und sicherten letztendlich mit einem Mehrfacherfolg das Siegergold ab:

Ernst Schmidt (zuvor zweimal Gewinner in Folge) oder Alexander Usbeck (amtierender Vize) oder xy?, so etwa stand die Frage für Teamchef Thomas Damm.
Außerdem starteten Marcel Eckardt, Michael Götz und Alexander Bachstein für die "Eagles". Neben dem 1.PBC Gera mit fünf Teilnehmern hatte Stocksport Eisenach vier Eisen im Feuer; von Alexander Beck, dem vorjährigen Landesmeister im 9-Ball, bis zu den Nachwuchsspielern Lukas Drexler, Paul Adam und Paul Weißenborn. Insgesamt reisten 14 Teilnehmer an, um sich möglichst mit dem Titel für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Gespielt wurde im Doppel-k.o.-System bis zum Viertelfinale auf 5 Gewinnspiele bei wechselndem Anstoß.

Zum Turnierverlauf notierte Damm u.a.: "Die ersten Runden brachten wenige Überraschungen. Mit Marcel Eckardt schied allerdings der erste Geraer Teilnehmer bereits in der ersten Verliererrunde gegen Chris Hamann aus Merkers aus. Und immerhin beförderte Alexander Bachstein in der 1. Gewinnerrunde mit Michael Götz einen Vereinskollegen aus der Geraer Bundesligamannschaft in die Verliererrunde."

Der Einzug über die Hoffnungsrunde unter die besten Acht war recht spannend: Während Fabian Böning (Erfurt) sich mit 5:1 deutlich gegen Lukas Drexler durchsetzen konnte, musste Chris Hamann gegen Ronny Rejke (Erfurt) über die volle Distanz gehen und hatte am Ende doch mit 4:5 das Nachsehen. Holger Schade (Erfurt) und Patrick Adam (Eisenach) gingen ebenfalls über die volle
Länge. Am Ende setzte sich Adam 5:4 durch. Oliver Behling (SV Gotha) konnte sich mit 5:3 gegen Michael Götz durchsetzten und in die k.o.-Runde durchdringen.

Die Spieler aus der Verliererrunde wurden den Gewinnern zu gelost. Es ergaben sich folgende Resultate: Alexander Bachstein - Fabian Böning 7:4, Alexander Usbeck - Ronny Rejke 7:3, Alexander Beck - Oliver Behling 7:3, Ernst Schmidt - Patrick Adam 7:0.

"Alexander Bachstein war überaus glücklich erstmalig im Halbfinale dabei zu sein. Er hatte damit schon Bronze sicher.", der Beobachterkommentar aus PBC-Reihen. In den anderen Partien gewannen die Favoriten: Ernst Schmidt erledigte seine Aufgabe im Schnelldurchgang und ließ keinen Zweifel am Siegeswillen aufkommen. Im Halbfinale standen also drei Geraer und ein Eisenacher. Usbeck konnte sich gegen Bachstein mit 8:5 einen Finalplatz sichern. Schmidt spielte Beck in 8:1 förmlich an die Wand und zeigte hohes Spielniveau.

"Wer Alex Usbeck kennt, kann sich denken, wie sehr er auf dieses Finale auf neun Gewinnspiele gegen Ernst Schmidt gebrannt hat.", deutete Coach Thomas Damm zum vereinsinternen Prickeln an. "Ernst kam nur schwer in die Partie. Alex konnte das ausnutzen und schnell mit 2:0 bzw. 4:1 in Führung gehen. Ernst schaffte das 4:2 und 4:3, ehe Alex wieder auf 5:3 erhöhte. Danach aber schien Ernst praktisch den Schalter umzulegen. Er spielte nun hochkonzentriert und fast fehlerfrei. Dagegen unterliefen Alex unnötige Fehler, die sofort bestraft wurden." Am Ende als konnte Ernst Schmidt diese Partie ohne weiteren Spielverlust mit 9:5 für sich entscheiden. Er sicherte sich damit seinen dritten 8-Ball-Titel in Folge.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Thomas Damm aus Gera | 07.04.2012 | 09:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige