Triathlon: Heidi sorgt für mehr Spannung in der Frauen-Konkurrenz beim Powertriathlon

Wann? 20.05.2012 08:30 Uhr bis 20.05.2012 12:00 Uhr

Wo? Hofwiesenbad, Gera DE
Heidi Seßner gilt als diesjährige Favoritin in der Damen-Konkurrenz beim 18. Geraer Powertriathlon. (Foto: Foto: privat /Seßner)
Gera: Hofwiesenbad | Heidi Seßner vom TSV Assamstadt will am 20. Mai das Tempo machen /

Blond wird wohl groß geschrieben beim 18. Geraer Powertriathlon 2012. Nicht nur Geras 70.3-Vizeweltmeister und Nachwuchstrainer Robin Schneider will diese Haarfarbe an die Spitze schwimmen, fahren und laufen. Die Männer werden sich auf der olympischen Strecke auch nach einer ganz stark erwarteten, hübschen Blondine umschauen oder gar orientieren:

Mit Heidi Seßner (bis November 2011 bekannt als Jesberger) startet eine erfahrene Profi-Athletin vom TSV Assamstadt, die viel mit dem HDI TSG 08 Roth trainiert. Auf ihrer Homepage schrieb sie: „Die nächsten 2 Jahre werde ich alles auf eine Karte setzten. Jetzt oder nie!“; und meinte damit ambitionierte neue Ziele nach einem sehr erfolgreichen vorigen Jahr. „Sportlich konnte ich mich nochmals deutlich verbessern. So fuhr ich beim Ironman schnellere Radzeiten als zuvor, konnte bei allen Rennen unter den Top 3 Frauen aus dem Wasser steigen und eine neue persönliche Bestzeit im Ironman aufstellen! Ich war gesund und verletzungsfrei und habe mehr als jemals zuvor im Leben trainiert. Im Radtraining bin ich über 14.000 km Rad gefahren, und beim Laufen und Schwimmen habe ich neue Qualität ins Training bekommen.“, resümierte sie und deutete gleich an: „Ich weiß, dass ich noch weitere versteckte Leistungsreserven(in mir habe.“

Auf die Teilnahme in Ostthüringen angesprochen mailte Heidi Seßner: „Der Powertriathlon in Gera ist für mich ein Aufbauwettkampf, den ich aus dem vollen Training heraus bestreiten werde. Mein erstes Hauptrennen in diesem Jahr ist der Ironman in Regensburg am 17. Juni, bei dem ich letztes Jahr Vierte war. Mein großes Ziel ist, in diesem Jahr dort auf’s Podium zu kommen. Natürlich versuche ich in Gera alles zu geben, um möglichst weit vorn ins Ziel einzulaufen. Ich freue mich auf den Powertriathlon, da ich viel Positives von anderen Triathleten darüber gehört habe.“

Und Achtung! Diese Frau kann z.B. einen Halbmarathon in 1:17:56 Stunde laufen. Die Damen-Konkurrenz auf der olympischen Strecke mit mehr als einem Dutzend gemeldeter Frauen um die Vorjahressiegerin Anita Marquart (HSV Weimar) und Lokalmatadorin Katrin Puth oder auch die frühere Bundesliga-Triathletin Judith Lotz (Göttingen) wird ganz sicher spannender und hochklassiger als in bisherigen Auflagen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige