Turnen: TSVer kehrten medaillengeschmückt vom F.L.Jahn-Turnfest zurück

Die Altersklassen-Turner des TSV 1880 Gera-Zwötzen nach ihrem erneut erfolgreichen Auftritt in Freyburg /Unstrut.
 
Karin Brehme (AK 55-59) mit dem höchsten Wert der Geraer: 36,20 Punkte bedeuteten Silber mit 0,3 Punkten Rückstand auf den obersten Treppchenrang.
90. Auflage des Friedrich-Ludwig-Jahn-Turnfests lockte viele Starter / Mehr als 1200 Aktive in Freyburg an den Geräten / Geraer Altersklassen-Turner eroberten Gold und dreifach Silber / Geras Gold-Marie heißt Sigrid / Quintett für Thüringen-Auswahl zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft nominiert /

Nach bekanntem Motto: „Frisch, fromm, fröhlich, frei“ reisten die Altersklassen-Turnier des TSV 1880 Gera-Zwötzen am 3. Augustwochenende nach Freyburg an der Unstrut. Das Stimmungshoch hat sich gehalten. Denn spricht man mit ihnen über den Auftritt in der Winzerstadt, so glänzen die Augen der TSV-Turner und kommt Sektlaune auf. Aber nicht nur des Prickeltrankes wegen für sich. Sondern sie wissen seit Jahren um den Spaß, den die Teilnahme in dem alljährlich, riesigen Starterfeld macht. Das Umfeld passt. Und wenn sich dann auch noch Erfolg oder eben die Zufriedenheit mit der eigenen Leistung einstellt... Na, dann!
In der früheren Heimat des Turnvaters Friedrich Ludwig Jahn, d.h. beim nach ihm benannten alljährlichen Open-Air-Wettkampf, konnten die Geraer dieses Mal vier Einzelmedaillen gewinnen.

Sie waren vertreten in den Altersklassen AK 30-34 bis AK 75-79 bei den Damen und unter den älteren Semestern der AK 55-59 und AK 65-69 bei den Herren. Gerade die Seniorin in der Riege hatte allermeisten Grund zur Freude: Sigrid Busse wurde mit 34,90 Punkten in Summe belohnt; und das glänzte folgiich wie Gold. Welcher Stolz, nachdem die Turn-Oma mit verbessertem Mehrkampfwert ihren Vorjahrsrang 2 noch steigern konnte!

Zwei der jüngeren TSV-Turnerinnen verfehlten das oberste Siegertreppchen dabei nur hauchdünn: So steigerte sich Sandra Rank noch gegenüber der Thüringer Landesmeisterschaft und lag mit 33,55 Punkten nur um knappe 0,25 hinter Gold. (2011 war's Bronze für sie mit 33,40 Zählern.) Am Stufenbarren wurden für sie z.B. 12,15 Punkte vermerkt. Auch Heike Häselbarth startete in dieser Altersklasse AK 35-39 und wurde erneut Sechste.
Karin Brehme fehlte wieder einmal nur eine Winzigkeit, nämlich von 0,3 Punkten, am Maximalerfolg in der AK 55-59. In ihre 36,20 Punkte ging zum Beispiel die bemerkenswerte Note von 12,30 am Schwebebalken ein. Es waren dieses Mal die Tageshöchstwerte der Geraerinnen in der Rotkäppchen-Stadt. Steffi Nauber schaffte als Sechste 33,05.
Die dritte "Silberne" im Bunde wurde Katja Melzer mit 34,20 Mehrkampfzählern in der AK 45-49; dabei 12,20 von ihrer Übung am Stufenbarren. Steffi Schlüter turnte sich mit 30,20 Punkten auf Rang 11 dieses Klassements.

Beide Herren, Andreas Lauterbach (AK 55-59) und Michael Götz (AK 65-69), belegten Rang 7 im Mehrkampf. Den erreichte auch Andrea Hoffmeier als jüngste Zwötzener Teilnehmerin in ihrer AK 30-34.

Nach den erfolgreichen Traditionswettkämpfen von Freyburg wurde ein Geraer Quintett für Thüringens Landesauswahl zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft berufen. So sollen am letzten September-Wochenende Katja Melzer, Karin Brehme und Steffi Schlüter, sowie Erik Melzer und Andreas Lauterbach in Eberswalde für die Teams des Freistaates antreten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige