Verbesserte Fitness und mehr Sicherheit beim Radfahren - Vor einem Jahr startete der SSV Gera sein Kids-AG-Projekt

Für interessierte Radfreaks eine gute Adresse, die Rad-AG für Kids beim SSV Gera. Die Teilnehmer freuen sich schon jetzt wieder auf ihre Freizeitgestaltung mit BMX-, Bahn-, Straßenrad und Mountainbike in freier Natur.
 
Lucas Schädlich, AG-Leiter und Trainer.
Gera. Die Rad-AG für Kids beim SSV Gera boomt. Was vor einem Jahr mit drei Kindern begann, ist mittlerweile zu einer guten Adresse in Sachen Radsport geworden. Ohne Leistungsdruck, auf freiwilliger Basis, bietet der SSV Gera 1990 e.V. Jungen und Mädchen, die gern Rad fahren, die Gelegenheit, sich in ihrer Freizeit unter Anleitung eines lizenzierten Trainers freudbetont zu betätigen.

20 Mitglieder zählt die AG derzeit. Die Teilnehmer kommen vorwiegend aus dem Raum Gera, aber auch aus dem Landkreis Greiz - aus Bad Köstritz, Beiersdorf, Kauern, Münchenbernsdorf, Pölzig und Ronneburg.

Die Voraussetzungen können nicht unterschiedlicher sein und auch ein allgemeiner Trend, was häufig als „Generation unbeweglich – Motorik mangelhaft“ bezeichnet wird, lässt sich bei den AG-Teilnehmern nicht leugnen. „Es gibt Schwierigkeiten beim Ballfangen, Probleme bei Reaktionsübungen. Besonders schlimm zeigen sich Defizite bei Gleichgewichtsübungen“, so die Beobachtungen von Lucas Schädlich bei seinen Schützlingen.

Erstaunlich sind solche Beobachtungen längst nicht mehr. So haben die meisten motorischen Defizite mit 61 Prozent bereits Kleinkinder zwischen drei und fünf Jahren. 87 Prozent der Mediziner stellen fest, dass dieses Problem zugenommen hat. Im Praxisalltag beobachten die meisten Kinderärzte Koordinationsprobleme und fehlende Ausdauer. Probleme beim Rückwärtslaufen oder Schwierigkeiten beim Ballfangen stellen knapp die Hälfte der Kinderärzte fest.

Ziel der AG ist es deshalb, genau diese Defizite abzubauen. Und schon nach wenigen Wochen zeigen sich erste Erfolge. Doch auch hier muss Lucas Schädlich etwas differenzieren. „Zum einen sehe ich, dass besonders die jüngeren Sportlerinnen und Sportler zwischen 7 und 10 Jahren schnellere Fortschritte machen als die älteren. Zum anderen zeigen sich vor allem Erfolge bei den Sportlerinnen und Sportlern, die zwei Mal in der Woche an der AG teilnehmen. Da ich ganzjährig mit den Kindern sehr vielseitig trainiere, kann ich zusehen, wie sie sich sportlich entwickeln und das ist fantastisch mit anzusehen. Bei den jüngeren Kids sind die Fortschritte vielseitiger. Was heißt, vom Spielerischen über das Tempo bis zur Radbeherrschung verläuft die Entwicklung zwangsläufig rascher, während bei den Älteren die Fortschritte eher punktueller Natur sind“, zieht Lucas Schädlich ein erstes Fazit nach einjähriger AG-Tätigkeit.

Unverkennbar ist, dass Rad fahren wirklich Spaß machen kann. „Ich habe viele Tricks mit dem BMX-Rad gelernt. Am meisten Spaß macht mir aber das Rennradfahren“, so der 12-jährige Sebastian Herrmann aus Gera. Den Weg zur Kids-AG hat er durch Anastasia Kretschmar aus Beiersdorf gefunden.

Gelohnt hat es sich auch für Kevin Henkel. Der 12-Jährige aus Gera ist durch seine Schwester Lara Henkel auf den Geschmack gekommen. Die 10-Jährige wurde während eines Sichtungsprojektes an der Erich-Kästner-Grundschule durch SSV-Trainerin Heike Schramm für die Kids-AG motiviert. „Ich bin erst kurz dabei, aber ich merke schon jetzt, dass ich mehr Ausdauer habe“, erzählt Kevin Henkel.

Über die Sichtung in der Otto-Dix-Grundschule fand auch Jonas Schöppe den Weg in das AG-Team von Lucas Schädlich. Es sei die Vielseitigkeit, den Radsport für sich zu entdecken, was dem 10-Jährigen besonderen Spaß macht.

Den Weg zur Kids-AG haben Kinder vor allem über das vom Verein initiierte Sichtungsprojekt gefunden sowie durch persönliche Kontakte, Schwestern, Brüder, Freunde. Erfreulich sei, so Lucas Schädlich, dass über die AG auch Kinder den Sprung in die Trainingsgruppen geschafft haben und dass es durch die AG jetzt möglich ist, auch den Kontakt zu den Kindertagesstätten herzustellen. Mit Enzo Wiencek fand im Vorjahr sogar ein 4-Jähriger den Weg zum Radsport.

Das AG-Projekt des SSV Gera wird derzeit auch auf Hermsdorf im Saale-Holzland-Kreis ausgedehnt und findet bei Schülerinnen, Schülern und Eltern der Friedens-Grundschule eine breite Resonanz. Das Projekt startet an der Grundschule in Hermsdorf.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige