Volleyball: GVC-Männer bestanden bei TSV 90 Gotha mit 3:1

Wann? 03.03.2012 13:00 Uhr

Wo? Sporthalle Liebe-Gymnasium, Gera DE
Erfolgreich durchgezogen: Bork Immisch verwertet das Zuspiel von Phil Solcher (4).
 
Mit erfolgreichen Angriffen wollen Marco Dittmer (10) und Hannes Kärner (7) noch höher hinaus: Rang 3 in der Thüringenliga ist zum Abschluss möglich.
Gera: Sporthalle Liebe-Gymnasium | Jetzt sind Geras Volleyballer der Erfüllung des Medaillentraums nahe /

Noch drei Spiele hat das Jahr bis zum Saisonfinale. Und die Männer des Geraer VC können sich noch berechtigt Hoffnungen auf den dritten Medaillenrang in der Thüringenliga machen. Der aktuelle Tabellen-Vierte hatte Samstag (18. Februar 2012) zum 19. Spieltag die klare Aufgabe, den VC 90 Gotha auswärts zu schlagen, um seine Chancen auf Platz drei zu wahren. Ohne Umschweife: Es hat Zoom gemacht! Mit einem 3:1 kehrte das Team um Trainer Günter Eck aus Westthüringen zurück.

Aber man brauchte vier Sätze und hatte wieder mit Problemen zu Spielbeginn bei sich selbst zu kämpfen. Der GVC spielte einem 1:4-Rückstand hinterher, lag aber bei 22:17 wieder vorn. Danach ließ leider die Konzentration deutlich nach. Durch Unsicherheiten im Block und mit Eigenfehlern im Angriff gab man den Satz dennoch mit 23:25 an Gotha ab.

Der Coach kennt das schon und kommentierte: „Die in den Sätzen bei sicherer Spielführung auftretenden Leistungsgefälle, besonders im Annahme und Blockverhalten, müssen durch Konzentration und noch mehr Engagement in der eigenen Spielweise, sowie durch mehr Selbstvertrauen jedes Spielers überwunden werden.“

Die GVC-Männer gaben Günter Eck aber bei sich zwar wiederholenden Mustern immer noch Grund zu viel Freude: In Satz zwei brauchten sie offenbar Zeit, um die Satzniederlage zu verarbeiten und den Spielrhythmus zu finden. Mit 25:19 gelang der wichtige Satzausgleich. Zu Beginn des dritten Satzes wieder ein Rückstand (7:10); Aufholejagd bis zur Satzmitte und erneutes Absetzen zum Gewinn 25:18.

Im Heimspiel hatten die Geraer den TSV Gotha nach einer Stunde mit 3:0 geschlagen nach Hause geschickt. Dieses Mal dauerte die Partie eine Dreiviertelstunde länger, auch weil der Geraer VC bis zu einem Stand von 20:16 ständig in Führung lag, aber wieder die Fehlerhexe lockte. Die Gothaer rückten auf zwei Punkte heran. Eck wählte: Auszeit und einen taktischen Spielerwechsel. Später klang das so: „Als positiv möchte ich den Leistungsangleich solcher Spieler wie Kretzschmar und Tischendorf an das Leistungsniveau der Mannschaft bei ihren Einsätzen nennen. Und Libero Ken Hofmann gelingt es immer besser sich in Annahme und Abwehr einzubringen." Soll wohl heißen, seine Truppe hat sich insgesamt besser gefunden, und so nicht nur 25:20 den Spielgewinn komplettiert oder die Siegpunkte gesichert.

Den Aufschwung im Selbstgefühl und bei der Umsetzung von Ideen in den Angriffsaktionen wird der Geraer VC bis Märzanfang möglichst konservieren müssen. Die Konstellation in der Tabelle und den ausstehenden Ansetzungen scheint günstig; ist aber nicht für den Selbstlauf geeignet: Denn der GVC ist nun bei minus 4 Gewinnsätzen punktgleich (26:12) mit SV TU Ilmenau I als Drittem. Spitzenreiter VC Altenburg I (fertigte Gotha mit 3:0 ab) bleibt souverän vor dem 1.VSV Jena 90 (34:4).
Nun aber müssen die Verfolger zum Saisonausklang noch beim bisher gänzlich verlustpunktfreien Spitzenreiter antreten; während der GVC am 3. März zu Hause Schlusslicht VSV Gößnitz sowie den Neunten FSV Gotha 1950 empfängt und am 10. März abschließend beim Sechsten SV Rot-Weiß Knau I gastiert. Es scheint, als ob es die Geraer selbst in der Hand haben, den Medaillenrang zu erobern.

Im Aufgebot des Geraer VC beim TSV 90 Gotha standen:
H. Kärner, B. Immisch, S. Kretzschmar, M. Dittmer, K. Hofmann, Ph. Solcher, A. Seime, T. Haberzettl, A.Tischendorf
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige