Wismut mit erster Niederlage

Jegor Jagupov mit dem zwischenzeitlichen 2:3 (Foto: Beate Pauli)
Gera: Stadion am Steg | Am 7.Spieltag hat es auch die Wismut erwischt. Beim SV Eintracht Eisenberg gab es eine 2:4-Niederlage und zusätzlich zwei Platzverweise für Puhan und Wezel. Zu Neunt schaffte die Mannschaft noch das 2:3, Eisenberg ließ aber kurz darauf alle Hoffnungen der knapp 120 Wismut-Fans unter den 449 Zuschauern zerplatzen und gewann mit 4:2. Die Tore für die Wismut erzielten Wezel und Jagupov. Verloren wurde in der 1.Hälfte als drei Standards die Eisenberger mit 3:0 in Führung brachten, in der 2.Hälfte kämpfte die Wismut, es reichte aber nicht mehr. Leider hatte der Schieri aus Sachsen nicht seinen besten Tag erwischt, die Abwehr der Wismut aber auch nicht. Trotz der Niederlage konnte die Tabellenführung verteidigt werden.
Der Spitzenreiter erwartet nun am kommenden Samstag den Fünften SV 1879 Ehrenhain aus dem Altenburger Land. Ein Punkt trennt die beiden Teams, das zeigt auch die Ausgeglichenheit der Liga. Ein Favorit hat sich bisher noch nicht herauskristallisiert. 15 Uhr ist im Stadion am Steg Anpfiff.

Die Zweite erwischte gestern einen Tag zum Vergessen und verlor beim vor dem Spiel Tabellenletzten SG Hohndorfer SV II unnötig mit 3:4. Dreimal lag die Zweite in Führung, aber man brachte sich durch Undiszipliniertheiten selbst um die drei Punkte. Nach der umstrittenen Gelb-Roten Karte für Gasparjan, erhielt ein weiterer Spieler wegen Beleidigung von der Bank aus glatt Rot. Hohndorf II war letztendlich cleverer und gewann vor 40 Zuschauern, darunter 15 Wismut-Fans, nicht unverdient. Die Torschützen waren 2xKoepp und Behnisch.
Vor dem Spiel wurde Peter Pauli für einige Monate nach Neuseeland verabschiedet. Er kämpfte sich in den ersten Spielen noch als A-Junior in den Stamm der Zweiten und wird in der weiteren Hinrunde der Mannschaft fehlen.
Eine Seltenheit ist auch der Zustand der Sportanlage in Untergrochlitz. Die Zufahrt dahin schon ein Abenteuer, waren die Umkleidekabinen bestimmt einen Kilometer entfernt.
Am Samstag, diesmal zur gleichen Zeit wie die Erste, müssen die Beck-Schützlinge zum ThSV Wünschendorf.

Der Nachwuchs war dagegen am Wochenende äußerst erfolgreich. Die A-Junioren gewannen vor 50 Zuschauern am Steg gegen den Lusaner SC mit 3:0 und bleiben weiterhin ohne Niederlage. Spielerisch sollte die Heusinger-Truppe noch etwas zulegen, aber die drei Punkte bescherten der A die Spitzenposition in der Kreisoberliga. Am Freitag, 10:30 Uhr, geht es dann zum SV Roschütz (4.).

Die D-Junioren gewannen beim Tabellenletzten SV 1876 Gera-Pforten mit 12:0. In der Tabelle der Kreisliga belegen die Jungs hinter dem SV Roschütz einen starken 2.Platz. Jetzt steht erstmal eine kleinere Pause an. Ende Oktober geht es weiter.

Auch die E-Junioren sind jetzt Zweiter in der Kreisoberliga und haben am Freitag, 9 Uhr, ein Spitzenspiel beim Ersten, der SpG Rositz. Am letzten Samstag wurde der FC Motor Zeulenroda mit 5:1 geschlagen.

Die F-Junioren sind als Vierter noch ungeschlagen. Morgen, 16:30 Uhr, müssen die Jungs zum Tabellenersten SpG TSV Gera-Westvororte.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige