Die Geraer Sportjugend hat eine neue Leitung

Wann? 22.06.2012

Wo? Stadion der Freundschaft, Gera DE
Am 17. Juni 2011 ging die 4. Geraer KiTa-Olympiade an den Start.
 
437 Mädchen und Jungen waren begeistert dabei.
Gera: Stadion der Freundschaft | 5. KiTa-Olympiade 2012 am 22. Juni /

Am 7. März 2012 wählte die "Geraer Sportjugend" (GSJ) ihre neue Leitung: Den Vorsitz führt weiterhin Jana Fuchs (Rollschnelllaufverein Blau-Weiß Gera e.V.). Ihr zur Seite stehen nun Petra Franke (Stadtsportverein Gera 1990 e.V.) als Stellvertreterin und die Beisitzer Robert Kötter (Rollsportclub Gera e.V.), Sandra Knoch (Stadtsportverein Gera 1990 e.V.), Marcus Menke (Verein für Leibesübung 1990 Gera e.V.) und Franziska Brandmeier (Schwimmverein Gera).

Im Bericht an die Jahresmitgliederversammlung heißt es: „Im Jahr 2011 war die Arbeit der Geraer Sportjugend weiterhin ausgerichtet an den Arbeitsschwerpunkten der Thüringer Sportjugend. So waren Jugendbildung, Jugendarbeit in Sport und Spiel und Jugendverbandsarbeit unsere Hauptaufgaben. In der Jugendverbandsarbeit ist es immer noch das Hauptziel, junge Sportler an ehrenamtliche Mitarbeit in den Jugendleitungen der Vereine heranzuführen. Denn so wird der Grundstein für das Weiterbestehen eines jeden Vereins gelegt; da Hauptamtlichkeit durch finanzielle Förderungen des Landes oder der Kommune kaum noch abgesichert werden kann.“
Die Geraer Sportjugend habe in den Vereinen Gespräche mit Verantwortlichen der Jugendleitungen zu Themen gesucht wie: zur Vorbereitung bzw. zum Abschluss einer Jugendordnung (mit TSV Gera Westvororte, Verein Geraer Sportschützen), zur Durchführung von Bildungsmaßnahmen (SSV Gera 1990 in Sachen „Gesunde Ernährung“), und Präventionsveranstaltungen wie der „Null Promillo Show“ der Thüringer Sportjugend (bei Great Gera Skates, 1.FC Gera 03). Gesundheitliche Jugendbildung sei immer positiv und stehe auch in diesem Jahr für alle Vereine wieder offen. Außerdem wurden Themen wie der Ehrenkodex in der Arbeit mit Kinder und Jugendlichen in Sportvereinen und Fortbildung zum Umgang bei Kindeswohlgefährdung, Kinderarmut, Integration, Völkerverständigung und Extremismus angesprochen. Informationsveranstaltungen zum Bundesfreiwilligendienst oder zu Antragsverfahren auf finanzielle Förderungen für Bildungs- und Ferienfreizeiten wurden von der Geraer Sportjugend zwar angeboten, aber leider nicht immer genutzt, bedauerte Jana Fuchs.

Sie betonte, Stand der Dinge bei den über 100 Sportvereinen im Stadtsportbund Gera e.V. sei: „51 Mitgliedsvereine arbeiteten mit einer Jugendordnung und 53 Sportvereine hatten einen gewählten Jugendwart.“ Das wären potentiell die Sportvereine, mit denen die GSJ eng zusammen arbeitet bzw. zusammenarbeiten sollte. Das bleibe verbesserungswürdig. Denn: „Jeder Verein hat die Möglichkeit des Mitspracherechtes in der Jugendleitung durch die gewählten Vertreter. Die Jugendleitung der Geraer Sportjugend entscheidet zum Beispiel darüber was für Veranstaltungen durchgeführt, wie die Finanzmittel eingesetzt werden, welche Zuschüsse für Ferienfreizeiten oder Bildungsangebote etc. bereitgestellt werden.“ Man hoffe für dieses Jahr auf innovative neue Ideen.
Und: „Das gemeinsame Ziel der Geraer Sportjugend und ihrer Mitgliedsvereine ist es, ein stadtweites offenes Sportangebot in verschiedensten Sportarten anzubieten. Auch wenn die Mitgliedszahlen in der Altersgruppe 15 bis 18 Jahren sanken, egal ob durch Wegzug zwecks Berufsausbildung, Studium oder andere Gründe, sollte doch versucht werden in jedem Verein eine Jugendabteilung fortzuführen.“

Die Vorsitzende Jana Fuchs bedankte sich bei den vielen Übungsleitern, Trainern und ehrenamtlichen Helfern, ohne die kein Sportangebot, kein Wettkampf und kein sportliches Vereinsleben in der Stadt Gera am Leben zu erhalten wäre.

2011 - im Einzelnen: Das "Sportjugendforum" erwies sich mit dem Thema „Kinderarmut - Bildungs- und Teilhabepaket für bedürftige Kinder“ als besonders aktuell, da es in vielen Vereinen Anträge gibt um die Mitgliedsbeiträge für Kinder damit zu finanzieren. Leider wurden durch diese Möglichkeit der Förderung nicht die direkt potentiellen Kinder in die Sportvereine gebracht. Leider scheuen sich viele Kinder und Jugendliche vor dem kontinuierlichen Training.
Die Geraer Sportjugend kann auf eine gelungene 4. Kita-Olympiade mit 437 kleinen Sportlern sowie zwei Kindergartensportfeste mit 382 Teilnehmern zurückblicken. Da bestand auch für alle Vereine die Möglichkeit zur Sichtung kleiner Sporttalente.
Zum Weltkindertag am 20. September 2011 wurde auf dem Museumsplatz vor dem KuK, unterstützt vom Stadtsportverein Gera und dem FSV Falka mit einer Minuten-Olympiade für kleine und größere Kinder, sowie Ergometerfahren für Jugendliche kurzweilige sportliche Betätigung durch die GSJ angeboten. Noch weitere Netzwerke ließen sich festigen, da sich zu dieser Veranstaltung auch der Streetwork Gera e.V., das Mehrgenerationenhaus in Bieblach Ost, SBBS Gesundheit und Soziales und weitere Vereine einbrachten.
Vor Ort war die Geraer Sportjugend u.a. für die Rahmenprogramme zur Thüringen-Radrundfahrt der Frauen; im Außenbereich der Panndorfhalle zur Deutschen U14-Meisterschaft im Rollhockey; zu 10 Jahre Hofwiesenbad Gera und zur kostenlosen Abnahme der Schwimmstrecken für Sportabzeichen.

Im Informationsbrief „Sportjugend Aktuell“ (jetzt meistens als e-Mail versendet) werden weiterhin alle Neuigkeiten der Geraer und Thüringer Sportjugend sowie der Geraer Sportvereine veröffentlicht.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige