Freude am Radfahren wecken - AG Radsport für Mountainbike, BMX und Rennrad beim SSV Gera 1990

Man kann es an ihren Gesichtern ablesen, Radfahren macht Spaß und in einem Verein noch mehr. Ob Straße, Radrennbahn, BMX oder Cross, Elias, Lucas und Anastasia (v.l.) wollen mit Trainer Lucas Schädlich (r.) alles ausprobieren. Möglich wurde die AG Radsport beim SSV Gera 1990 e.V. durch die Förderung von Bernd Herrmann (l.), SSV-Sportdirektor.
 
Lucas Schädlich, Leiter der AG Radsport, mit Sichtungstrainerin Heike Schramm, Trainerin für die Anfänger Melanie Lenk und Bernd Herrmann, AG-Initiator und Sportdirektor beim SSV Gera 1990 e.V.
Gera. „Radfahren ist doch geil, besonders im Gelände“, darin sind sich Elias Hansen, Lucas Küfner und Anastasia Kretschmar ein. Die beiden 8-jährigen aus Bad Köstritz fahren in ihrer Freizeit am liebsten mit dem Rad und noch mehr Freude haben sie auf dem BMX-Rad. Auch die 10-jährige Anastasia fühlt sich wohl, wenn sie mit ihrem Rad fahren kann, es sei denn, sie ist gerade im Einsatz mit der Pölziger Jugendfeuerwehr.

Die Freude am Radfahren wecken, Kinder enger über den Freizeitsport an den Verein binden“, so die Idee von Bernd Herrmann, Sportdirektor beim SSV Gera 1990 e.V., die er mit der Initiierung einer speziellen AG Radsport verfolgt. Zwar gebe es bereits vielfältige Aktivitäten durch den Verein zur Gewinnung des Radsportnachwuchses, die über die gesamte Saison laufen, welche aber vor allem in Richtung Leistungssport zielen, erzählt Bernd Herrmann.

Anders die neu gebildete AG Radsport. Angesprochen werden Kinder ab sieben Jahre, die einfach nur Freude am Radfahren haben. Ob Mountainbike, BMX, Rennrad oder auch mit dem eigenen Straßenrad, alles ist möglich. So auch das Fahren mit einem Bahnrad auf dem 250 m Betonoval der Geraer Radrennbahn.

Betreut werden die AG-Teilnehmer von Lucas Schädlich. Im Jahr 2000 tauschte er den Fußball gegen das Rennrad. Heute kann er sich keinen schöneren Sport vorstellen als Radsport. Um sich aktiver dem Radsport zu widmen, wechselte er im Februar 2003 vom ESV Lok Zwickau zum SSV Gera 1990 und besuchte die Regelschule „Otto Dix“, die er mit dem Realschulabschluss beendete. Vier Jahre fuhr er im Trikot des erfolgreichsten bundesdeutschen U23-Teams, Thüringer Energie Team, gewann als Teammitglied jährlich die Gesamtwertung der U23-Bundesliga und trug sich 2007 im Einzelklassement auf Platz sieben in die Ergebnisliste ein. 2006 gewann er bei den Junioren die Cottbus-Rundfahrt und wurde Deutscher Meister mit dem Thüringer Straßenvierer.

2008 absolvierte Lucas Schädlich beim SSV Gera das Freiwillige Soziale Jahr und erwarb die Übungsleiter-Lizenz. An der Sportakademie des Landessportbundes Thüringen in Bad Blankenburg erwarb er den Abschluss zum Staatlich Geprüften Sportassistenten.

In der Saison 2012 fährt er im Continental Team NSP-Ghost unter der sportlichen Leitung des Geraers Lars Wackernagel, der auch das neu gegründete Geraer Team Graakjaer-DKV sportlich betreut.

Bei widrigen Witterungsbedingungen besteht die Möglichkeit zur Nutzung des vereinseigenen Kraft- sowie Ergometerraums. Somit geht es nicht allein um die Radbeherrschung, sondern auch um die allgemein-athletische Entwicklung. Gleichzeitig bietet das Areal der Radrennbahn auch ausreichend Möglichkeiten für Sportspiele, unter anderem für Fußball, Volleyball, Basketball, Badminton oder Handball.

Der AG-Leiter arbeitet eng zusammen mit der Sichtungstrainerin im Verein, Heike Schramm, sowie mit den Trainerinnen für den Anfängerbereich, Melanie Lenk und Petra Franke. „Auch wenn der Schwerpunkt der AG-Arbeit auf der Freizeitgestaltung liegt, besteht zu jeder Zeit für diesen oder jenen Teilnehmer die Möglichkeit, den Radsport aktiv zu betreiben, also mit Lizenz an Wettkämpfen in seiner jeweiligen Altersklasse teilzunehmen“, verrät Bernd Herrmann, der auch ankündigte, für die AG-Tätigkeit BMX-Räder zur Verfügung zu stellen und auch einen BMX-Hügel im Radrennbahngelände anzulegen.

Treffpunkt für die Teilnehmer an der AG Radsport ist jeweils dienstags und donnerstags von 15.00 Uhr bis 17.30 Uhr im Areal der Geraer Radrennbahn, Am Martinsgrund, Nähe Tierpark. Eigenes Rad und Radhelm sind mitzubringen, werden aber bei Bedarf auch durch den Verein bereitgestellt. In Absprache mit dem AG-Leiter bestehen auch die Möglichkeit eines Shuttles zur Radrennbahn und wieder nach Hause, sowie die Betreuung für die Erledigung der Hausaufgaben.
Interessanten können sich bei Lucas Schädlich (Mobil: 0163-4647562) melden.

www.ssv-gera.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige