"Gersche" Originale zur 16. Museumsnacht in Gera - Der Gästeführerverein Gera feiert in diesem Jahr sein 15. Jubiläum

Elke Weise, Steffi Reinhardt und Karin Schumann (v.l.) führen im Kostüm durch das historische Gera
 
Karin Schumann, Steffi Reinhardt und Elke Weise (v.l.) vor den Eingang zum Geraer Rathausturm
Gera: Markt | Markplatz, Höhler, Simsonbrunnen, Küchengarten, Dix-Haus, das sind nur einige "Gersche" Sehenswürdigkeiten, über die sie viel erzählen können, die 20 Damen und Herren vom Verein Gästeführer Region Gera e.V. Seit vielen Jahren erklären sie im Kostüm den Geraern und ihren Gästen historische und sehenswerte Orte der Stadt.
"Während der diesjährigen Museumsnacht am 30.8.2014 sind wir mit zwei Führungen zum Thema Otto Dix vertreten", ist von Karin Schumann, Vorsitzende des Vereins, zu erfahren. Sie kann als Hedwig, der jüngsten Dix-Schwester, gemeinsam mit dessen Zeichenlehrer Ernst Schunke (Günter Domkowsky) eine Menge Spannendes über den Maler aus Untermhaus erzählen." Nachwächter Uwe Lehmann wird mit Anekdoten und Sagen dabei sein und Manfred Lemke lädt als Brauer zur Mitternachtsführung durch die historischen Geraer Höhler ein", fügt Vorstandmitglied Elke Weise hinzu.
Ob Biergeschichten, das Leben der Marktfrauen im mittelalterlichen Gera, Wissenswertes über Nicolaus de Smit, Otto Dix oder Henry van der Velde, die Themen für Führungen durch Geras Straßen sind vielschichtig.
"Seit ein paar Jahren bieten wir halb- und ganztägige Bustouren nach Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt an.", erzählt Karin Schumann, "Schlösser, Burgen, Sehenswertes aber auch Kulturelles und Kulinarisches, wie etwa das Federweißerfest in Bad Sulza sind unsere Reiseziele".
Jeden Monat nehmen sich die Mitglieder Zeit für Weiterbildungen. "Derzeit bereiten wir uns auf Führungen zur Reformation in der laufenden Lutherdekade vor. Letztes Jahr konnten wir in der Lutherstadt Wittenberg auf den Spuren des Reformators wandeln. In diesem Jahr soll es zu weiteren Wirkungsstellen gehen.", beschreibt Karin Schumann die nächsten Ziele.
Als Mitglied im Bundesverband der Gästeführer Deutschlands (BVGD) laden die Geraer Gästeführer alljährlich am 21. Februar zum Weltgästeführertag ein. In diesem Jahr stand der Tag unter dem Thema "Feuer und Flamme". Es wurde über verheerende Stadtbrände in Gera informiert, aber auch das "brennende" Thema Schulwesens und Bildung in der Stadt und der dringende Bau des Campus Rutheneum standen im Fokus.
Ob Tag des offenen Denkmals, Märchenmarkt, Hofwiesenparkfest, Museumsnacht oder Höhlerfest, überall zählt die Stadtverwaltung auf die Gästeführer.
Am 4. Oktober zum Festumzug anlässlich der 777-Jahr-Feier werden die Gästeführer und der Buga-Förderverein ein gemeinsames Bild gestalten.
Die Adventszeit und der Märchenmarkt gehören zu den arbeitsreichsten Zeiten für die Vereinsmitglieder. "In Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung bieten die Gästeführer täglich Märchenführungen für Kinder an. Zu den beliebten Nachtwächtergeschichten zu später Stunde erreichen uns gerade in der Vorweihnachtszeit sehr viele Anfragen.", berichtet die Vereinsvorsitzende.
Doch zuvor werden die Gästeführer am 29.10.2014 mit einer Festveranstaltung an 15 Jahre Engagement für ihre Heimatstadt erinnern.

Das komplette Programm zur 16.Museumsnacht: http://www.gerakultur.de/veranstaltungen/museumsna...

Der Verein in Daten:
Gegründet 30.11.1999
• Aktuell 20 Mitglieder
• Mitglied im BVGD (Bundesverband der Gästeführer Deutschlands) – 2000
Lehrgänge und Ausbildungen zu Gästeführern – 2004-2007
BUGA Spezialausbildung und Führungen zur Bundesgartenschau Gera-Ronneburg – 2007
Profilierung als Partner für Bürger, Schulen, Institutionen und Firmen – 2009
eigene Touren zur Stadtgeschichte, Busreisen innerhalb Mitteldeutschlands seit 2009
Festveranstaltung zum 15-jährigen Bestehen am 29.10.2014
Informationen: www.gaestefuehrung-gera.de

Erinnerungen an die Museumsnacht 2013 in Bildern:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige