Mädchenfußball: Turnierspaß mit Fußballabzeichen und „Happy-Dance“

Wann? 26.06.2014 12:00 Uhr bis 26.06.2014 17:00 Uhr

Wo? Kunstrasenplatz Heinrichsgrün, Tschaikowskistraße, 07548 Gera DE
Svenja Hammerschmidt freut sich über ihr Los für ein Turnierteam bei 1. Geraer "Girls-Soccerday".
 
Soccerday-Gast Jofie Stübing vom FF USV Jena (Mitte) half nicht nur bei der Vergabe von 100 Freikarten zum letzten Bundesliga-Heimspiel, sondern auch gern bei der Auslosung der Turnierteams.
Gera: Kunstrasenplatz Heinrichsgrün | Auf die Premiere des Geraer Girls-Soccerdays folgt der 4. Mädchenfußballtag am 26. Juni / Elf Mädchen fanden zum F.F.C. Gera / Der Verein kann nun mit F-,E-,D- und B-Junioren im Spieljahr 2014/2015 antreten / Am 1. Juni gemeinsamer Besuch des Frauen-Bundesligaspiels und gemeinsames Nachwuchstraining beim FF USV Jena /

Premieren sind ja meistens euphorisch vorbelastet. Aber der 1. „Girls-Soccerday“ beim F.F.C. Gera (am 3. Mai 2014) machte wirklich allen richtig gute Laune und viel Spaß; fußballerisch von Techniktests bis Mini-Turnier, sowie beim „Happy-Dance“.

Mit „Macht die Hütte voll!“, bekam dieses Spektakel für Kicker-Mädchen, -Mädels und solche, die es vielleicht werden wollen, samt Familienanhang noch dazu einen doppelsinnigen Untertitel. Aber hier nun doch besser der Reihe nach:

Der Probiertag auf dem Liebschwitzer Sportplatz begann bei diversen Prüfungen für Fußball-Abzeichen mit dem DFB-mobil. Dabei waren alle sofort am Ball; richtig bei der Sache und die ersten Belohnungen verdient! Erinnerungsstücke nahmen ohnehin alle 48 Teilnehmerinnen mit.
Viele auch noch Freikarten zum Besuch des letzten Bundesliga-Heimspiels der laufenden Saison von FF USV Jena gegen MSV Duisburg am 1. Juni. Denn als Überraschungsgäste tauchten Jofie Stübing und die Schweizer Nationalspielerin Lara Keller bei dem seit Herbst durch eine Partnerschaft verbündeten Geraer Verein zum „Girls Soccerday“ auf.

„Macht die Hütte voll!“ - USV-Geschäftsführer Kai-Uwe Hirsch brachte am Mikrofon das Angebot von 100 Freikarten zugleich als Bitte auf den Punkt, diese Tickets für einen 3000er-Zuschauerrekord und eine starke Kulisse wirklich zu nutzen. Das sollte nicht schwer sein: An jenem Sonntag am 1. Juni werden die F.F.C.-Mädels im „Paradies“ gemeinsam mit Gleichaltrigen aus der Saalestadt trainieren, miteinander Tests spielen und ab 14 Uhr gern gesehene Gäste im Ernst-Abbe-Sportfeld sein.

Zum 1. Geraer „Girls Soccerday“ kamen einige neue Talente, die der F.F.C. Gera freilich gern in seine Wunschlisten aufnahm. Ziemlich ausgeglichen waren die Altersgruppen der 7- bis 10-jährigen vertreten. Das passte angesichts von Plänen, in der kommenden Saison zu den E-, F- und B-Junioren auch ein D-Jugend-Team zu etablieren.
Für mögliche „Gastspielerinnen“ wurde aber auch der in Thüringen übliche Lizenzmodus erklärt. Dieser ermöglicht einzelnen, jüngeren Kickerinnen aus anderen oder Bankdrückerinnen aus Jungen-Mannschaften das Mitwirken in Mädchenteams, ohne dass deswegen der Verein zu wechseln wäre.
(Umgekehrt funktioniert das komischerweise - noch - nicht.)

Acht der älteren F.F.C.-Mädels übernahmen als Betreuerinnen die gemischten Teams „A“ bis „H“, die zum Turnier des Tages aus allen Meldelisten ausgelost wurden. Ob Janine, Ellie, Franzi I und II oder auch Wiebke, Sara, Lisa und Cille - sie meisterten die ihnen ungewohnten Aufgaben als Mannschaftsleiter und fieberten sehr aufgeregt mit.
Punkt 12 Uhr mit acht Minuten Spielzeit pro Partie begann das parallel auf zwei Plätzen ausgetragene Turnier; Fünf gegen Fünf auf dem Feld (ohne Torwart, folglich ohne Hand); reportert und moderiert, in der Regie von Nachwuchsleiterin Grit Michaelis straff geführt; zur Kaffeezeit mit der Siegerehrung beendet. Action! Im Schnitt fielen drei, vier Tore pro Match.

Ein mini-kurzes Sonnenloch am Himmel machte improvisierte Dreharbeiten zu Geras „Happy-Dance“-Version möglich. Spielpausen wurden für Slalom-Dribblings, Torwandschießen und Jonglieren zur Sichtung auf einem Nebenplatz am Vereinsheim genutzt. Es lief also rund in Liebschwitz.

Das Werben um Mitspielerinnen wird mit Geras 4. Mädchen-Fußballtag für Schul- und für Freizeit-Mannschaften am 26. Juni auf dem Kunstrasenplatz Heinrichsgrün fortgesetzt. Außerdem: Schnuppern beim Training ist immer denkbar. Wer zudem beim Saisonsausklang Kontakt sucht, sollte die letzten Heimspiele oder das Vereinsfest am 21. Juni in Liebschwitz besuchen.
(Für mehr Informationen: www.ffc-gera.de)
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige