Turnen: Mit Freude am Teamgeist zur Mannschaftsmeisterschaft der Senioren dabei

Andrea Hoffmeier, Karin Brehme, Andreas Lauterbach und Katja Melzer vom TSV 1880 starteten für Thüringen bei der 2. Deutschen Mannschaftsmeisterschaft in Eberswalde. Die Männer der AK 45plus können nun überraschend Gold vorweisen. Die Thüringer Frauen der AK 50plus erkämpften sich den zweiten Rang.
Gera: Turnsportzentrum Gera | Männer des TSV 1880 Gera-Zwötzen eroberten mit der Thüringer Landesauswahl überraschend DMM-Gold / Die Frauen brachten Silber mit nach Hause /

Es war ihr schönstes Erlebnis im Wettkampfjahr 2012, dieser Start zur 2. Deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Senioren in Eberswalde, sagen die Altersklassen-Turner des TSV 1880 Gera-Zwötzen. „Der Teamgeist, macht es. Den spürt man bei Einzelwettkämpfen sonst nicht so stark!“ beginnt die erfahrene Karin Brehme gern ihr Resümee. Das fällt mit einer Silbermedaille in den Händen natürlich positiv aus. Die eroberten sie mit den Thüringer Frauen der AK 50+ hinter Brandenburg. Die recht hohen Wertungen für Sprünge mit Überschlag erwähnt sie besonders gern. Auch wenn sie in dieser Riege neben vor allem Jenaer Frauen turnte, fieberte sie noch mit weiteren fünf TSV-Damen in zwei weiteren Startklassen mit:

Katja Melzer und Steffi Schlüter fanden sich mit Frauen aus Sondershausen, Nordhausen und Jena zur AK 40+ zusammen. Am Balken und Boden machten sie anteilig Punkte gut, die sie aber am Stufenbarren wieder verloren, rechnet Katja noch einmal nach. So reichte es für sie beim Triumphzug einer starken Badischen Mannschaft mit Platz 4 nicht auf’s Podest.
Die Jüngeren der AK 30+ traten mit dem Geraer Trio Anja Rost, Andrea Hoffmeier, Sandra Rank neben Daniela Pilz und Ulrike Fröber aus Jena an. Es war die größte Konkurrenz der DMM. Nach schwächeren Noten für Übungen am Stufenbarren und beim Sprung blieb nur Rang 8. Aber die Premierenfreude über eine erstmalige Teilnahme mit dem Thüringer Turnverband bei der erst zweiten Auflage so einer Mannschaftsmeisterschaft für die „Oldies“ überwog am Ende doch. Sie wollen da 2013 unbedingt dranbleiben.

Und schließlich gab es noch richtig etwas zu feiern: Die Thüringer Männerauswahl der AK 45+ sorgte für die angenehmste Überraschung. Neben den Thüringer Einzelmeistern Henry Schlüter (Ilmenau) und Friedhard Beck (Saalfeld), sowie Jenas Reiner Pantalon und Thomas Pölzing nominierte der TTV auch die TSVer Andreas Lauterbach und Erik Melzer für seine Landesauswahl. Die überlegten recht genau ihr Rollenspiel zum jeweiligen Einsatz an den Geräten. Immer die 5 besten Noten wurden gerechnet. Aber dann kam doch alles anders als gedacht. Nach Patzern am Reck vermuteten sie, den Kampf um Medaillen schon verloren zu haben. „Bei den meisten wird das Ergebnis vom Pauschenpferd zum möglichen Streichwert.“ deutet Andreas Lauterbach zur Entscheidung an. Aber die Thüringer machten das letzte Gerät quasi zu ihrem stärksten, weil sie alle gut durchturnten. Damit eroberten sie sogar den Titel als Deutscher Mannschaftsmeister in einem Viererfeld vor dem Badischen Turnerbund.

Auch danach, beim Fototreff zum Training im heimischen Turnsportzentrum, ließ sich die Jubelstimmung von Eberswalde noch erahnen. Immerhin hatte der TTV zur DMM am Ende mehr Geraer Aktive aufgeboten, als zunächst im Sommer nach den schon erfolgreichen Traditionswettkämpfen beim Jahn-Turnfest in Freyburg für ein Quintett angedeutet wurde. Die 1880er nehmen das gern als Ermunterung für ihr Engagement im ambitionierten Freizeitsport.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige