Unterwegs mit dem Nachtwächter Uwe Lehmann durch Gera. Termine

Im Schein der Nachtwächterlaterne historische Plätze entdecken und Spannendes über Gera, seine Bewohner und Herrscher erfahren: Nachtwächter Uwe Lehmann macht es möglich.
 
Julia Baumgärtner ist im Gera-Tourismus e.V. verantwortlich für die Gästeführer.
„Hört, ihr Leute, lasst euch sagen, unsere Uhr hat acht geschlagen“, singt er auf hochdeutsch. Und das war es auch schon dialektfrei. Weiter geht es auf gersch. Uwe Lehmann erzählt die Geschichte von seinem Vorgänger, dem Kriegs Guttlieb – der Nachtwächter, der verschrien war als der gröbste Wirt von Gera.

Warum sich die Meute eigentlich an der Straßenbahnhaltestelle Hinter der Mauer und nicht auf der Sorge getroffen hat? Weil die Sorge bereits außerhalb der früheren Stadtmauer befindet. Lehmann orientiert sich mit seiner Nachtwächterführung an den alten Stadtmauern. Und so setzt sich der Tross zum Steinweg an den Standort des alten Leumnitzer Tors in Bewegung. Kein Schritt ohne Anekdote. Über die Straßenbahn. Otto Dix. Die Höhler. Das Bier. Als Nachtwächter sieht man viel und weiß noch mehr zu erzählen. Wie war das noch mit dem Turm der Salvatorkirche? Der Mann mit der warm haltenden Kutte, der Scherpe in den Farben der Stadt Gera, Hut und natürlich einer den Weg weisenden Laterne weiß auf alles eine Antwort.

Uwe Lehmann ist Nachtwächter mit Leib und Seele. Seine Touren durch die Altstadt sind bei den Gerschen beliebt. Neben der Nachtwächtertour macht er noch Kirchenführungen mit Turmbesteigung der Salvatorkirche als Höhepunkt. Das sei aber eher etwas für die warme Jahreszeit, meint der 41-Jährige. Dann hat er auch viele Geraer unter seinen Gästen, die 20 Jahre lang an der Salvatorkirche vorbei gelaufen sind und noch nie drin waren.

Lehmann interessiert sich für die Geschichte der Stadt. Als noch vor der Bundesgartenschau 2004 zum Gästeführer-Kurs an die Volkshochschule eingeladen wurde, hat er nicht lang gezögert. „Wir suchen noch einen Nachtwächter“, hieß es damals. Lehmann mag Anekdoten. Als Nachhilfelehrer arbeitet er gern mit Menschen, erzählt gern. Die Tour innerhalb der alten Stadtmauern hat er sich selbst zusammengestellt. Die erste öffentliche Nachtwächtertour gab es im August 2005.

Uwe Lehmann ist einer von knapp zwei Dutzend Gästeführern des Vereins Gera Tourismus. Julia Baumgärtner, im Verein verantwortlich für die Gästeführer, berichtet voller Stolz, dass die Zahlen stetig nach oben gehen. Bis Ende November nahmen an den 450 angebotenen Touren rund 7500 Gäste teil. „Das sind bereits 100 Touren und 1000 Gäste mehr als im vergleichbaren Zeitraum von 2012“. Das Angebot ist vielfältig, reicht von den Nachtwächter-Geschichten, über Ausflüge in die Region, Stadtrundgänge, dem Panoramablick vom Rathausturm, den Villentouren bis hin zu speziellen Otto-Dix-Touren, gastronomischen Führungen, Backstage-Führungen im Theater und natürlichen den Höhlerführungen bis hin zur Schwarzbiertour.

Zurzeit seien es laut Baumgärtner vor allem Firmen, die die Touren buchen. „Sie möchten ihre Weihnachtsfeier nicht stundenlang in der Kneipe sitzend abhalten“, begründet sie den Andrang. Ansonsten werden Touren im Rahmen von Familienfeiern und natürlich von Reiseveranstaltern gebucht. „Gera ist sehr bekannt und beliebt. Wir bekommen nur positives Feedback für unsere Angebote“, freut sich die Chefin.

Viele der angebotenen Touren müssen gebucht werden. Zu den öffentlichen Veranstaltungen ohne erforderliche Anmeldung zählen die Nachtwächter-Geschichten. Nächster Termin ist Freitag, der 13., Treffpunkt 20 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle Sorge/Markt.

Apropos Nachtwächter-Geschichten. Uwe Lehmann sammelt nicht nur für sich, sondern auch für die anderen Gästeführer Anekdoten und Geschichten. Über 400 hat er bereits zusammen getragen. Viele von ihnen hat er jetzt zu Papier gebracht und als Buch veröffentlicht. Erst vor wenigen Tagen erschienen und vorgestellt, ist die erste Auflage bereits fast vergriffen. Ergänzt werden die Textbeiträge mit verfremdeten Fotos von Frank Rüdiger, der das Buch auch verlegt hat. Erhältlich ist das Buch in den Geraer Buchhandlungen, im Steinwegerich, dem Stadtmuseum und der Tourist-Info.

Weitere Informationen auf www.gera-tourismus.de, Telefon 0365/8304484, touren@gera-tourismus.de.

Weitere Nachtwächtertouren, immer Treffpunkt 20 Uhr an der Haltestelle Sorge/Markt:

13. Dezember
20. Dezember
3. Januar
17. Januar
7. Februar
21. Februar
7. März
21. März
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
7 Kommentare
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 15.01.2014 | 08:19  
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 03.02.2014 | 10:14  
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 17.02.2014 | 10:33  
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 04.03.2014 | 13:16  
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 20.03.2014 | 10:25  
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 30.04.2014 | 08:50  
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 02.06.2014 | 13:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige