Uppo Nalle kehrt(e) am 28. April zum Hofwiesenparkfest und Mölkky-Spiel aus seinem Winterquartier zurück

Wann? 28.04.2012 14:00 Uhr bis 28.04.2012 19:00 Uhr

Wo? Hofwiesenpark, Neue Straße, 07548 Gera DE
Uppo Nalle hält nun symbolisch (Holz-)Band 1 der Buchreihe mit Geschichten für Kinder von der ehemals bei Kuopio lebenden Autorin Elina Karjalainen in den Tatzen.
 
Die CJD-Azubis des 2. Lehrjahres in der Holzausbildung Marcel Kürschner (l.) und Filip Peltzer (r.) sorgten unter der Anleitung von Meister Tobias Pickart für das Ausleimen der Spalten und Haarrisse im Holz von Uppo Nalle.
Gera: Hofwiesenpark | Uppo Nalle hat neue Freunde / Der Holzbär ließ sich fein machen mit Holzkur, neuem Hut und Schirm, neuer Tasche und viel Farbkosmetik / Vor allem Azubis des CJD Gera sorgten für die Restaurierung des finnischen Buchhelden / +++ aktualisiert 2012-05-24: DFG Regionalgruppe Gera bewirbt sich um Titel "Verein des Monats" im Wettbewerb der Geraer Bank und OTZ +++

Einen klassischen Winterschlaf hat er nicht gerade. Aber er sieht sehr viel frischer aus als er im Herbst 2011 seinen Stammplatz auf dem Granitblock im finnischen Partnerschaftsgarten verlassen hatte. „Uppo Nalle“, der seit der BUGA 2007 im Geraer Hofwiesenpark wohnende mannshohe Holzbär ist seit dem 24. April und damit pünktlich zum Hofwiesenparkfest-Wochenende zurück. In den Werkstätten des CJD Christlichen Jugenddorf Gera erlebte er eine lebensrettende Frischholz-Span-Leim-Lack-Kur.
Der Publikumsliebling hätte die Saison 2012 mit zentimeterbreit gespaltenem Holz an den Stiefeln und nach Vandalismus-verdächtigen Schäden kaum mehr überstanden, wenn er nicht im November auf Initiative der Deutsch-Finnischen Gesellschaft hin erstmals vom Sockel geflext worden wäre. Nun hat die lustige, lebensgroße Figur wieder eine linke Tatze und hält darin symbolisch Band 1 der Geschichten von Elina Karjalainen, die in der Nähe von Geras Schwestern-Stadt Kuopio lebte. Anglerhut und Umhängetasche sind neu. Der rote Regenschirm strahlt, und der Bär lacht wieder fröhlich in die Gartenwelt.

Geras DFG-Regionalgruppe hatte sich auf die Suche nach Helfern gemacht. Viele trugen ihr Scherflein und mehr bei. Besonders in den Holzwerkstätten des CJD-Berufsbildungswerks. Dort wurde Uppo Nalle getrocknet, ausgeleimt, gespachtelt, geschliffen, gleich mehrfach mit wetterfester Farbe gestrichen und nachlackiert. "Das war keine schlechte Arbeit für die Azubis in der Holz- und Malerabteilung.", bestätigten die Meister Tobias Pickart, Sven Steingrüber und Wolfgang Kaiser den Ehrenauftrag. Allerdings sähen sie den Holzbären künftig lieber immer in einem Winterquartier; auch wenn er fachgerecht aufgefrischt zwei, drei Jahre in freier Natur durchhalten könnte. Bei den CJD-Hauswirtschaftlerinnen ließ die gelernte Schneiderin Renate Henkel ihre Frauen Entwürfe für die Tasche gestalten. Sie gab selbst den derben Drillich-Stoff dazu und freute sich über die guten Zuschnitte der Lehrlinge. Das Gestell des Regenschirms schweißte das Bildungswerk Bau Hessen-Thüringen. Lorenz & Co. Fenster- und Raum-Design übernahmen dessen Bespannung. Doris Oswald von der Deutsch-Finnischen Gesellschaft, die im Hobby liebend gern Textilgestalterin ist, setzte dem Bären den richtigen Hut auf. Dann brauchte es am Dienstagvormittag nur noch einer Handvoll (!) Männer, die den Koloss wieder auf den großen Steinblock im Partnerschaftsgarten setzten und fachgerecht befestigten. Wie zur Regentaufe gedacht schickte Petrus vom Himmel her gleich noch ein paar Begrüßungsregentropfen. Man nenne sie eher Freudentränen.

Jedenfalls am 28. April kurz nach Eröffnung des Hofwiesenparkfestes (etwa ab 14.15 Uhr) wird Uppo Nalles Rückgabe an die Stadt Gera gefeiert. Die DFG lädt außerdem Neugierige gleich noch zu einem typisch finnischen Familienspaß ein: Mölkky. Das ist ein pfiffiges Zahlenspiel. Zu dem gibt es am 16./17. Juni 2012 sogar wieder Deutsche Meisterschaften, ausgetragen von der DFG Nürnberg in Erlangen. Zu den 5. Titelkämpfen soll auch ein Geraer Mölkky-Team antreten. Mitspieler seien gern gesehen. Mindestens ein geschicktes Quartett würde dazu gebraucht, deutete Thüringens neue DFG-Jugendbeauftragte Kristin Jäger an. Also: Ausprobieren! Und Uppo Nalle hat bestimmt einen Blick auf das Treiben, wenn er nicht gerade selbst als Fotomodell für Kinder und andere Fans abgelenkt ist. Den durch die Deutsch-Finnische Gesellschaft allbekannten Gummistiefel-Weitwurf mit genormtem Schuhwerk gibt es erst bei anderer Gelegenheit wieder; etwa zum Mittsommerfest oder im Rahmenprogramm des Elstertal-Marathons...
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
6 Kommentare
6
Klaus Franke aus Gera | 26.04.2012 | 08:56  
1.705
Thomas Triemner aus Gera | 26.04.2012 | 10:27  
6
Klaus Rudolph aus Gera | 26.04.2012 | 16:16  
9
Kristin Jäger aus Gera | 01.05.2012 | 21:38  
1.705
Thomas Triemner aus Gera | 01.05.2012 | 23:55  
9
Kristin Jäger aus Gera | 02.05.2012 | 15:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige