Erst zu schnell, nun zu Fuß ...

Gotha: Polizei | Am vergangenen Freitagvormittag führte die Autobahnpolizeiinspektion auf der A 9 im Baustellenbereich zw. Dittersdorf und Triptis in Richtung Berlin und auf der A 4 am Hermsdorfer Kreuz in Richtung Dresden zeitgleich eine Geschwindig-keitskontrolle durch. Hierbei wurden in etwa sechs Stunden 4756 Fahrzeuge gemessen. Bei 251 Fahrzeugen gab es Geschwindigkeitsüberschreitungen, davon 87 im Bußgeldbereich mit Punkten in Flensburg, 14 Fahrer müssen demnächst sogar zu Fuß gehen. Der „Spitzenreiter“ war bei erlaubten 80 km/h mit gemesse-nen 169 km/h mehr als doppelt so schnell und darf demnächst drei Monate kein Fahrzeug fahren, 600 EUR Bußgeld zahlen und erhält 4 Punkte.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige