1. Gothaer Jugend- und Kinder Kultur-Festival - eröffnete neue Gothaer Freudedimension

Ein Zeichen ausgelassener Fröhlichkeit vom Tanzensemble "Alles Balletti" der Musikschule "Louis Spohr"
Gotha: Wagenhalle Thüriger Wald- und Straßenbahn | .
(mit Videos)
Das hatten sich die Initiatoren, das Ehepaar Barchevitch, sicher nicht träumen lassen, ein derartiges Festival zu erleben. Mit aller Fröhlichkeit und viel Engagement war überall auf dem Terrain der Wagenhalle der Thüringer Wald- und Straßenbahn ein freudiges Tummeln von Kindern und Jugendlichen, deren Gesichtern anzusehen war, wie sie alles genossen und überall dabei sein wollten.

Schachspieler, Dichter, Zirkusjongleur, Fahrzeugführer eines Rades, Bastler, Maler und noch mehr konnten sie sein. Wunderbare Gesichter als Katze oder Fee oder sonst etwas waren zu sehen.

Und natürlich drehte es sich an diesem Tag um die Musik!

Gleich links im Festivalgelände begrüßte „Gotha glüht“ die Gäste und ergänzte damit gleich das Festivalthema, denn es glühten ja alle vor Freude auf diesem Fest.
25 Kinder übten sich im Laufe des Tages als „Jungschmiede“

Hier ein kleiner Überblick:


Löschen war bei der Feuerwehr angeboten. Allerdings brauchten die kleinen Feuerwehrleute reichlich Geschick, spürten sie, dass alles nicht so einfach ist.

Der Vormittag gipfelte in der Übergabe von 4.000€ Lottomitteln durch Ministerin Taubert und 15.000€ durch den Chef der Gothaer Sparkasse, Herrn Krieglstein.
Umrahmt wurde dies durch das Konzert des Jugendorchester der Musikschule Louis Spohr.

Der Nachmittag war ebenso ereignis- und erlebnisreich wie der Vormittag.
Das kleine Vorkonzert der Musikschule Schmölln zeigte schon, was in dem Abschlusskonzert zu erwarten war:


Wunderbar und abwechslungsreich Wurde der Nachmittag durch das Tanzensemble „Alles Balletti“ der Musikschule „Louis. Da war das ganze Feuer des Tages schier noch einmal gebündelt:


Als schließlich das Abschlusskonzert des 4. Orchestretreffens der Thüringer Musikschulen) das Thüringer Jugendorchesters den „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saens darbot, die Geschichte erzählte und ergänzend das Orchester spielte, war der wahre Höhepunkt des Tages erreicht, waren alle Plätze belegt, standen viele, um dieses Schmankerl genießend zu erleben:


Gothas Oberbürgermeister Kreuch betonte mehrfach, dass dieses Festival keine Eintagsfliege sein wird – und er sich schon auf das zweite Festival freut.
Den Gesichtern der heimgehenden Besucher war anzusehen, dass sie etwas Tolles erlebten, noch lange davon sprechen werden und sich bereits auf das nächste Festival freuen.

Das letzte Bild zeigt noch einmal die Initiatoren, das Ehepaar Barchevitch, denen ein besonders großes Dankeschön gebührt!

( Und ich kann erfreut sagen: Ich war dabei gewesen, durfte all das miterleben und mich verzaubern lassen! )

_____________________________________________________________
Hierüber kommen Sie in die Übersicht mit Links zu allen Gruppen des mA !
Meine weiteren Beiträge finden Sie in Übersicht: HIER !
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
36
Michaela Barchevitch aus Gotha | 08.07.2014 | 11:23  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 09.07.2014 | 08:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige