875 Jahre urkundliche Erwähnung Finsterbergen

Am Samstag den 18.Juni 2016 feierte Finsterbergen die urkundliche Ersterwähnung ihres Dorfes. Damals übergab ein Abt vom Kloster Reinhardsbrunn diese Urkunde an die Vorsteher des kleinen Ortes. Zahlreiche Stände umsäumten die Strasse am Gasthaus Linde. Handwerk- und Infostände boten ein abwechslungsreiches Schauprogramm beim vorüber gehen. Kulturelle Darbietungen auf einer Bühne gegenüber dem Gasthaus Linde rundete die Darbietungen ab. In historischen Gewändern schlenderten vorwiegend Bürger von Finsterbergen die Strasse rauf und runter. Sie stellten die Gründerfamilien von Finsterbergen dar.
Ein Infostand der Schlossfreunde von Reinhardsbrunn stellte die tausendjährige Geschichte des Ortes dar. Die Klostergeschichte spielte dabei für Finsterbergen den herausragenden Teil. Gegen 15.30 Uhr wurde die historische Urkundenübergabe schauspielerisch auf der Bühne nachgestellt. Das Wetter war sehr launig und sorgte mit Regen - und Hagelschauern für Abkühlungen. Der abschließende Höhepunkt war der Auftritt der Philharmonie mit klassischen Musikstücken im Hotel Tannhäuser.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige