98. Abiturjahrgang an der Arnoldischule

  Am Freitag, dem 10. Juni 2016, erhielten zum 98. Male in ununterbrochener Folge seit 1918 Abiturientinnen und Abiturienten der Arnoldischule auf einer Feierstunde in der Aula das Abiturzeugnis überreicht. 72 Arnoldianer und 4 externe Abiturienten konnten sich über die bestandenen Abiturprüfungen freuen.

Als beste Abiturienten erhielten:
1. Fabian Borberg Durchschnitt 1,0
2. Johann Schill Durchschnitt 1,1
3. Jana Thier Durchschnitt 1,1

den begehrten "Arnoldipreis", der wieder von den Gothaer Versicherungen, der Oettinger Brauerei Gotha, der VR Bank Westthüringen und der Raiffeisenbank Gotha eG gestiftet wurde. Thomas Fröhlich, der 2. Kreisbeigeordnete, Astrid Kollmar von der Oettinger Brauerei, Beate Koch, Filialleiterin der VR-Bank Gotha, und Josephine Klinke, Kundenberaterin der Raiffeisenbank Gotha, überreichten die Preise.

Weitere Preisträger auf der Abiturfeier waren:
Antonia Schade (Deutsch, Scheffelpreis)
Fabian Borberg, Hannes Kukulenz (Mathematik)
Jana Thier, Fabian Borberg (Physik)
Fabian Borberg (Chemie)
Janine Welsch (Englisch)
Clara Landskron, Johann Schill (Geographie)
Valentin Schwerdt (Geschichte)
Laura Schumacher (Bibliothek)
Johanna Hertzschuch, Valentin Fliedner (Preis für Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses)

Über ein tolles Abiturergebnis freuten sich viele Arnoldianer, 12% der Abiturienten haben einen Abiturdurchschnitt bis 1,5. 34% liegen unter 2,0. Der Gesamtdurchschnitt der Schule liegt bei guten 2,21.

Schulleiter Clemens Festag würdigte herausragende Leistungen einzelner Abiturienten und sagte:
„Ich weiß, dass jede und jeder von Ihnen den Mut gehabt hat, vom Abitur zu träumen und auch die Entschlossenheit, diesen Traum wahr werden zu lassen. Henry Ford sagte einmal: ‚Ob du glaubst, du schaffst es oder ob du glaubst, du schaffst es nicht, du hast auf jeden Fall Recht‘. Ja, das wissen auch Sie Abiturienten nach 12 Jahren Schule – auf die Einstellung kommt es an. Sie haben an sich selbst geglaubt, viele andere haben an Sie geglaubt, das war vielleicht das Wichtigste. Sie haben das Abitur geschafft und zukünftig können Sie noch viel mehr schaffen.“

Pauline Hofmann und Valentin Schwerdt dankten im Namen der Abiturienten den Eltern und Lehrern für die Unterstützung auf dem Weg zum Abitur und charakterisierten ihren Abiturjahrgang:
"Unsere Jahrgangsstufe ist eine ganz besondere; gekennzeichnet durch - wie wir alle wissen- besondere Schwierigkeiten oder auch Konflikte, aber auch durch besonders viel Spaß und Unterhaltung und das Wichtigste: durch besonders großen Zusammenhalt. Unserer Meinung nach ist das eine Eigenschaft, auf die wir sehr stolz sein können. Denn obwohl in unserem Jahrgang viele antagonistische Charaktereigenschaften aufeinandertrafen, hat jeder seinen Platz in unserer Gemeinschaft gefunden, wodurch Harmonie und ein gutes Miteinander möglich wurden. "

Fotos: Björn Trautmann
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige