Arnoldischüler sind Thüringer Schulschachmeister 2014

Bild 1
 
Bild 2
Am Samstag, dem 08.März 2014, war es wieder einmal soweit und die diesjährigen Thüringer Schulschachmeisterschaften standen in der Landeshauptstadt an. In der Erfurter Thüringenhalle gingen in 5 Wettkampfklassen insgesamt 43 Mannschaften mit jeweils 4 Spielern aus dem gesamten Freistaat an den Start. Mit von der Partie bei diesem Landesfinale waren auch die besten 24 Schachspieler der Arnoldischule Gotha. Bis in die Fingerspitzen motiviert wollten die Fünft- bis Zwölftklässler bei diesem Saisonhöhepunkt im Schulschachbereich die sehr guten Trainingsleistungen im landesweiten Kräftemessen bestätigen. Ziel der Arnoldianer war es in diesem Jahr erneut, in einer Wettkampfklasse einen Podestplatz zu erobern.
So gingen in der WK IV Johannes Funke (1.Brett), Friedrich Reucker (2.Brett), Theresa Schulz (3.Brett) und Tim Leimbach (4.Brett) hoch konzentriert ans Werk und fegten die starken Teams vom Carl-Zeiss-Gymnasium Jena, der Franz-von-Assisi-Reformschule Ilmenau, dem Albert-Schweitzer-Gymnasium Erfurt sowie dem Friedrich-Schiller-Gymnasium Zeulenroda glatt mit 4:0 von den Brettern. Lediglich einen halben Punkt gaben die Arnoldianer beim 3,5:0,5 Sieg gegen die Goetheschule Ilmenau ab. Nun mussten die Gothaer in den entscheidenden Spielen um den Landesmeistertitel gegen die zwei bärenstarken Teams vom Gymnasium Arnstadt ihre Nervenstärke unter Beweis stellen. Und dies sollte phantastisch gelingen: Im Duell gegen Arnstadt I brachten die Gothaer Strategen die Bachstädter mit einem hoch verdienten 2:2 an den Rand einer Niederlage und Arnstadt II konnte mit 3:1 bezwungen werden. Nach anstrengenden 7 Runden Schweizer System warteten nun alle gespannt auf die Abschlusstabelle, da sowohl die Arnoldischule als auch die 1.Mannschaft aus Arnstadt kein Spiel verloren und sich im direkten Duell unentschieden getrennt hatten (beide 13:1 Mannschaftspunkte). Also mussten die gewonnenen Brettpunkte eines jeden Spielers über den Landesmeistertitel entscheiden. Nach minutenlangem Rechnen stand das verblüffende Ergebnis fest: Auch die Brettpunktzahl war mit 24,5 bei beiden Mannschaften identisch! So ein Ergebnis hatte es im Schulschachbereich seit der deutschen Wiedervereinigung 1990 in Thüringen noch nie gegeben. Da sich aber nur der jeweilige Landesmeister direkt für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert, musste nun in einem Blitzschach-Wettkampf mit 5 Minuten Bedenkzeit pro Spieler auf der Bühne der Thüringenhalle vor den Augen der versammelten Schachprominenz des Freistaates der Landessieg entschieden werden. Knisternde Spannung und absolute Stille herrschten in der großen Halle, bis nach knapp 10 Minuten das einzigartige Ergebnis dieses Schach-Krimis feststand: Die Gothaer konnten in dramatisch ablaufenden Duellen die Arnstädter letztlich mit 3:1 bezwingen und fahren damit nun als Thüringer Landesmeister im Mai zur Deutschen Schulschachmeisterschaft nach Bad Homburg!
Bei so viel Dramatik rückten die weiteren grandiosen Erfolge der Arnoldianer bei diesem Championat zunächst etwas in den Hintergrund. Nachdem sich aber die Aufregung etwas gelegt hatte, wurden nun auch die Erfolge der Teamkollegen gebührend gewürdigt.
Denn in der WK III errangen Robin Barth (1.Brett), Minh Vo (2.Brett), Stefan Schlick (3.Brett) und Leon Paschke (4.Brett) einen wahnsinnig starken Vize-Landesmeistertitel. Die Mannschaft bezwang auf ihrem Weg zu Silber die Regelschule Mihla-Creuzburg, das Heinrich-Böll-Gymnasium Saalfeld, die Lietz-Schule Haubinda, das Salza-Gymnasium Bad Langensalza, das Pistor-Gymnasium Sonneberg und musste sich lediglich knapp mit 1,5:2,5 dem späteren Sieger, dem Carl-Zeiss-Gymnasium Jena, geschlagen geben.
Last but not least vervollständigten unsere „alten Recken“ aus den 11./12.Klassen den kompletten Edelmetallsatz für die erste Deutsche Schachschule Thüringens. Julius Rosenhan (1.Brett), Armin Bergmann (2.Brett), Lukas Hundertmark (3.Brett) und Jannik Wich-Heiter (4.Brett) holten hinter dem Gymnasium Meuselwitz und dem Albert-Schweitzer-Gymnasium Erfurt einen nicht für möglich geglaubten Bronzerang, indem sie sich knapp vor dem starken Team der Integrativen Gesamtschule Erfurt behaupten konnten.
Ein besonderes Lob verdienen die Einzelergebnisse von Theresa Schulz, die all ihre Partien siegreich gestalten konnte, Friedrich Reucker und Stefan Schlick, die lediglich einen halben Punkt abgaben sowie Johannes Funke, Minh Vo und Leon Paschke, welche lediglich eine einzige Partie nicht gewinnen konnten.
Mit den drei errungenen Pokalen war der diesjährige Auftritt der Schach-Arnoldianer der mit Abstand erfolgreichste in der Geschichte des Schachsports am Gothaer Gymnasium bei einer Landesmeisterschaft.
Ein ganz großes Dankeschön von stolzen und überglücklichen Arnoldianern geht an unseren A-Trainer Heinz Rätsch für die akribische Vorbereitung unserer Schachkinder auf diese Meisterschaft und an den Förderverein der Arnoldischule für die finanzielle Unterstützung der erfolgreichen Reise in die Landeshauptstadt.

Lutz Herrmann
(Schachlehrer Arnoldischule Gotha)

Infos zu den mitgelieferten Fotos:

Foto 01: Das Gold-, Silber- und Bronzeteam der Arnoldischule Gotha nach der Siegerehrung in der Erfurter Thüringenhalle mit den erkämpften Medaillen, Pokalen und Urkunden
unten v.l.n.r.: Johannes Funke, Stefan Schlick, Friedrich Reucker, Tim Leimbach,
Theresa Schulz
oben v.l.n.r.: Jannik Wich-Heiter, Julius Rosenhan, Lukas Hundertmark, Armin
Bergmann, Minh Vo, Robin Barth, Leon Paschke

Foto 02: Das stolze Landesmeister-Team in der WK IV nach erfolgreicher Qualifikation für die Deutsche Schulschachmeisterschaft in Bad Homburg.
v.l.n.r.: Johannes Funke, Friedrich Reucker, Tim Leimbach, Theresa Schulz

Foto 03: Die späteren Landesmeister der Arnoldischule Gotha (links) in Aktion beim schweren Duell gegen das Gymnasium Arnstadt I, das am Ende 2:2 endete.Johannes Funke (1.Brett), Friedrich Reucker (2.Brett), Theresa Schulz (3.Brett) und Tim Leimbach (4.Brett)
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige