Avantgarde evocativ: Echtzeit-Kompositionen und Bildcollagen in Gotha

Wann? 11.06.2015 19:30 Uhr bis 11.06.2015 21:00 Uhr

Wo? KunstForum Gotha, Querstraße 13, 99867 Gotha DE
Konstantin Bayer (l.) und EFIM
Gotha: KunstForum Gotha | Ensemble für Intuitive Musik Weimar (EFIM):
Daniel Hoffmann, Trompete/Flügelhorn
Matthias von Hintzenstern, Violoncello/Obertongesang
Hans Tutschku (Boston), Live-Elektronik
Michael von Hintzenstern, Klavier

Konstantin Bayer - Performance
(Foto: Bernd Seydel)

Basierend auf dem Gastspiel der 3. DADAMENTA in Gotha soll die 2014 begonnene Zusammenarbeit der Klang Projekte Weimar mit dem KunstForum fortgesetzt werden. Nachdem es im vergangenen Jahr gelungen ist, die „Mutter des Fluxus“, Mary Bauermeister (80) aus Köln, in die Hannah-Höch-Stadt zu holen, soll nun daran angeknüpft werden, dass in Gotha bzw. im Umfeld der Stadt mehrere Maler lebten, deren Werke einen starken Bezug zur Musik aufweisen: Kurt W. Streubel (1921-2002) und Werner Schubert-Deister (1921-1991) sowie Gert Weber (*1951).

In einer Live-Performance mit dem in Gotha geborenen Künstler Konstantin Bayer (*1983) gestaltet das „Ensemble für Intuitive Musik Weimar“ (EFIM) Echtzeit-Kompositionen, in deren Verlauf Bild-Collagen entstehen, die zum „Finale“ präsentiert werden.

Konstantin Bayer studierte an der Bauhaus-Universität Weimar und an der Tongji-Universität Shanghai mit den Abschlüssen Master of Fine Arts und Master of Art (communication). Er ist Gründer und Künstlerischer Leiter der Galerie Eigenheim Weimar (seit 2006) und der Galerie Eigenheim Berlin (seit 2015). Im Jahre 2013 war er Stipendiat des Thüringer Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kunst.

Das “Ensemble für Intuitive Musik Weimar” (EFIM) hat sich seit seiner Gründung vor 34 Jahren darauf spezialisiert, Neue Musik im Moment der Aufführung entstehen zu lassen. Dabei spielt die wechselseitige Beeinflussung von instrumentalen Klängen und Live-Elektronik eine wesentliche Rolle.
Ausgehend von Traditionslinien des Bauhauses konnten seit 1987 zahlreiche synästhetische Projekte realisiert werden. Prägend in der Geschichte der Gruppe war die langjährige Zusammenarbeit mit dem Kölner Komponisten Karlheinz Stockhausen (1928-2007), mit dem 2005 Teile aus seinem Zyklus “Für kommende Zeiten” auf CD eingespielt wurden.
Gastspiele führten in 30 Länder auf vier Kontinenten. Zu den Höhepunkten gehörte 1993 die Aufführung des Werkes “Ausbruch der Klänge” vor 2000 begeisterten Zuhörern in einem Lavafeld in Mexico-City.

Veranstalter:
Klang Projekte Weimar e.V. in Kooperation mit dem KunstForum Gotha
Gefördert von:
Thüringer Staatskanzlei (Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten) und der Kulturstiftung des Freistaates Thüringen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige