Barockfest 2011 – erster Tag: Samstag, den 27. August

  (mit Video)
Schloss Friedenstein zu Gotha war wieder ins Mittelalter versetzt. Überall sah man Edelleute, Hofdamen, Hofangestellte, Bürgerfrauen, Militär und herrlich viele Schausteller, unter denen die heutzeitig Angezogenen fast als Besonderheiten auffielen!

Schon die Verkehrseinschränkungen um das Schloss sowie die vielen Autos ließen vermuten, dass man ein Getümmel von Menschen im Schlosshof erwarten konnte. Begrüßt wurden wir von einer ausfahrenden Kutsche, derer es einige gab und mit denen man eine Rundfahrt machen konnte.
Von den 52 Bögen des Umgangs im Schlosshof waren sicher die Hälfte mit Ständen belegt, die neben Schmuck auch Hüte, Kostümverleih und Handwerk beherbergten. Die andere Hälfte lud mit unterschiedlichen Essen- und Getränkeangeboten zum Verweilen ein. (siehe Video – Teil 1)

Urplötzlich sprangen neben mir „Musketiere“ kämpferisch aus einem Zelt und fochten gegeneinander. Sofort hatten sie eine große Freifläche. Das Publikum honorierte diese Fechtkämpfe mit fröhlichem lachen und viel Applaus. (siehe Video – Teil 2)

Eine kleine Gruppe von Soldaten rekrutierte neue Soldaten. (siehe Video – Teil 3) Im Bild hielt ich auch fest, wie eine Frau eingereiht und auf Tauglichkeit geprüft wurde.

Südseitlich stand ein mittelalterliches Karussell, welchen noch per Hand durch Läufer angetrieben wurde, die in die Seile griffen und im Lauf um das Karussell es antrieben, austrudeln ließen und wieder antrieben.. neben den Kindern setzte sich auch die Kapelle hinein und spielte während der Karussellfahrt (siehe Video – Teil4)

Eine Museumsmitarbeiterin sagte mir, dass sie neulich in Potsdam gewesen sei und ein ähnlich gelagertes Fest erlebte. Aber hier in Gotha sei die Vielzahl der Kostüme überwältigend und gibt dem Barockfest eine tolle Atmosphäre! Vielleicht kann man das aus den Fotos auch als Nichtdagewesener entnehmen.

Zum Schluss unseres Festbesuches war ich noch außerhalb des Schlosses im Biwak-Lager auf der Süd-Westlichen Seite nahe des Turmes, in dem das Ekhof-Theater ist. Doch das werde ich in den morgigen Beitrag einbauen.

Was wir ausgelassen haben waren, der Besuch der Räume des Schlosses, in denen auch allerhand los war, dass sogar Führungen mitunter davon „beeinträchtigt“ (oder erweitert) wurden. Auch blieben wir nicht bis zum abendlichen Konzert der Thüringer Philharmonie Gotha und dem abschließend geplanten Feuerwerk.

Dennoch nahmen wir froh Abschied von diesem herrlichen Trubel, begegneten noch vielen Hinzuströmenden und hatten einen herrlichen Eindruck gewonnen von „unserem Barockfest“.
Schade, dass zur gleiche Zeit in Bad Langensalza der Mittelaltermarkt, die „ega“ ein Magnet für Besucher war und wir so nicht all das erleben, wie freilich auch viele nicht zum Gothaer Barockfest kommen konnten. Ja, es war überall in Thüringen viel los – wunderschön und neutral gesehen ja eben typisch für unser Thüringen.
__________________________________________
Siehe auch die Beiträge:

Am Vorabend vor dem Rathaus

Ein Blick auf das Biwak-Lager

Und in den nachfolgenden Jahren:

2012: Barockfest 2012 – Samstag unser Schloss ins Mittelalter getaucht

2013: Gothaer Barockfest 2013 - Samstag, den 24.08.: Fest im Schloss und Drumherum
__________________________________________

Video:
1) Übersicht über den Schlossinnenhof
2) Fechten
3) Rekrutierung
4) Kapelle spielt auf dem fahrenden Karussell



__________________________________________

Die Bilder sind wahrlich nur eine Auswahl der Stände und all dessen, was es zu sehen gab!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.