Basketballer der Arnoldischule spielen beim Bundesfinale in Berlin - Zusammenarbeit von Arnoldischule und BIG trägt Früchte

„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!“ - So oder so ähnlich könnten sie gejubelt haben, die jungen Arnoldianer, denen am vergangenen Donnerstag beim Landesfinale Basketball in Gotha ein grandioser Erfolg gelang. In der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2000-2003) gingen sie als siegreiche Mannschaft hervor und dürfen nun tatsächlich demnächst die Koffer packen, für das Bundesfinale, das im Mai in Berlin ausgetragen wird.
Insgesamt trafen in der Turnhalle der Herzog-Ernst-Schule sechs Mannschaften aufeinander, die fünf Sieger der Schulamtsbereiche sowie das Team des Sportgymnasiums Jena. Denn es galt, die beste Thüringer Mannschaft dieser Altersgruppe im Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ zu ermitteln. Siegreich und hocherfreut gingen die Schüler der Arnoldischule aus diesem Turnier und beendeten damit vorerst den Serienerfolg des Sportgymansiums Jena.
Um sich die Tickets nach Berlin zu sichern, mussten Vorrunde, Zwischenrunde und Finale erfolgreich absolviert werden. Die angereisten Teams spielten zunächst in zwei 3er Gruppen. Hier traf die Mannschaft der Arnoldischule zum ersten Mal im Verlaufe des Turniers auf die Mannschaft des Sportgymnasiums. In einem packenden Duell unterlagen die Gothaer den Jenaern mit 30 : 23. Dabei wechselte das Gothaer Team so durch, dass alle Spieler zum Einsatz kamen. Diese Niederlage bildete jedoch bloß den Auftakt für die folgenden Siege, denn die Mannschaft hatte sich nun gefunden.
Im zweiten Gruppenspiel gegen die Schüler der Edith-Stein-Schule Erfurt gewannen die Arnoldianer souverän mit 48 : 14. Damit sicherten sie sich den zweiten Gruppenplatz und zogen in die Zwischenrunde ein. Dort konnten sie sich gegen den Sieger der anderen Vorrundengruppe, die Mannschaft des Angergymnasiums Jena, mit 37 : 6 durchsetzen. Der Einzug ins Finalspiel war
geschafft.
Und hier wartete erneut das Sportgymnasium als Gegner. Verletzungsbedingt auf eineTeamstärke von sieben geschrumpft ging die Gothaer Truppe hoch motiviert ins Endspiel. Hier mussten jetzt die wichtigsten Akteure durchspielen und taten dies mit Bravour. Mit einer Leistungssteigerung gegenüber dem ersten Spiel gegen das Sportgymnasium konnten sich die Arnoldischüler jetzt mit 27 : 20 durchsetzen. Damit vertreten sie – als beste Schulmannschaft in der WK III – Thüringen beim Bundesfinale des Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin.
„Ohne die gute Zusammenarbeit von BIG und Arnoldischule ist ein solcher Erfolg nicht zu erreichen“, so Sportlehrer Karsten Kästner. „Alle Leistungsträger trainieren mehrmals wöchentlich im Verein ‚Basketball in Gotha‘. Nur durch ein enges Miteinander von Schule und Verein sind solche Ergebnisse zu erzielen. Mein Dank gilt BIG für die Unterstützung, die sich sicherlich in den nächsten Jahren weiter intensivieren wird, zumal in diesem Schuljahr das Projekt der ‚Basketball-Profilklasse‘ an der Arnoldischule startete“.

Zur siegreichen Mannschaft gehören:
Max Reinhardt (Kapitän), Lucas Wobst, Zachory Ensminger; Jano Lange, Paul Freise, Nils Wolter, Kevin Kollmar, Georg Lindenberger, Anton Schlick, Coach Stephan Mähne und Sportlehrer Karsten Kästner
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige