Das Beste ... am Anfang

Wandersleben: Bürgerhaus | Vielerorts ist es eine lange und gute Tradition, den Beginn eines neuen Jahres zum Anlass zu nehmen, um Bilanz zu ziehen. Aber auch mit einem kurzen Ausblick auf das begonnene Jahr Neugier und Interesse zu wecken. So auch in der Gemeinde Drei Gleichen – wenn auch die Tradition hier noch nicht ganz so ausgeprägt ist. Denn die Gemeinde als solche besteht gerade erst einmal sechs Jahre. Trotzdem folgten viele Menschen der Einladung von Bürgermeister Jens Leffler zum diesjährigen Neujahrsauftakt.

Festlich geschmückt präsentierte sich der Saal im Bürgerhaus des Ortsteiles Wandersleben, in dem die Karnevalisten des Wandersleber Narrenclubs (WNC), wie in jedem Jahr, ihre Veranstaltungen durchführen. In dieser Saison noch etwas prunkvoller, denn der Verein feiert bereits seinen 60. Geburtstag.

Nur ein Zehntel an Jahren zählt die Gemeinde mit ihren Ortsteilen Grabsleben, Cobstädt, Großrettbach, Seebergen, Wandersleben und Mühlberg. Trotzdem kann die Gemeinde auf Großes und viel Erreichtes zurückblicken, wie Bürgermeister Jens Leffler in seinem Jahresrückblick vor einem fast vollbesetzten Saal stolz verkündete. Zuvor wurden die Gäste aus Wirtschaft, Politik und Kultur, der Bundeswehr sowie zahlreicher Vereine und Institutionen mit einer Video-Einspielung vom absoluten Höhepunkt der Gemeinde im zurückliegenden Jahr, dem Drei(n)schlag, auf den Abend eingestimmt. Kulturell ging es weiter. Die Kinder der Kindertagesstätte „Drei-Käse-Hoch“ aus Wandersleben nahmen die Besucher mit auf eine musikalische Reise durch das Jahr und gaben Kostproben ihres Könnens, genauso wie die jungen Damen des Jugendballetts vom Jubilar des Jahres, dem WNC 1955 e.V. Sie machten mit ihrem Showtanz Lust auf mehr, mehr Karneval, des es in den nächsten Wochen in Wandersleben zu sehen gibt.

Wie in jedem Jahr ist der Neujahrsauftakt in der Gemeinde Drei Gleichen auch Ablass, Menschen zu ehren, die sich um das Gemeinwohl sehr verdient gemacht haben. Pro Ortsteil wurden drei engagierte Mitbürger mit der Ehrenamtscard des Landkreises ausgezeichnet. „Damit möchten wir Danke sagen für die viele geleistete Arbeit“, sagt Landrat Konrad Gießmann in deinem Grußwort. Geehrt wurden darüber hinaus auch verdiente Sportler, musikalisch eingerahmt von den Sängerinnen und Sänger der „Apfelstädter Adjuvanten“.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige