Der Kreuzweg aus dem Koffer

Friedrichroda: St. Karl Borromäus | Es ist schon eine rührende Geschichte, die man in der katholischen Kirche St. Karl Borromäus im Kirchenführer nachlesen kann.
Nach der Wende kam ein Umsiedler aus Russland ("Russlanddeutscher") nach Friedrichroda und brachte in Koffern einen in tausend Einzelteilen zerlegten Kreuzweg mit. Über 10 Jahre arbeitete der Künstler Paul Krenz an seinen Kunstwerk. Es sind 15 Intarsienbilder ( Holzeinlegearbeiten ), die den Leidensweg Jesu darstellen. Die Bilder bestehen aus unzähligen farbigen Holzteilchen, die kunstvoll zusammengefügt sind.
Paul Krenz fand in Friedrichroda eine neue Heimat und Freunde, die ihm halfen
den Kreuzweg wieder zusammen zu setzen.
Jetzt kann man das Kunstwerk in der St. Karl Borromäus Kirche in Friedrichroda
bewundern - ein Kreuweg aus dem Koffer.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.016
Andreas Paasche aus Gotha | 21.03.2013 | 20:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige