Die Arnoldischule gratuliert ihren diesjährigen Preisträgern beim Certamen Thuringiae 2014

Cinja
Cinja Arndt, Klasse 7/4, zum 1.Platz !!!
Sophia-Katharina Wiegand, Abi 15c, zum 10.Platz!

Auch in diesem Schuljahr kann sich die Arnoldischule wieder über eine erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb der Alten Sprachen, dem Certamen Thuringiae, freuen. In würdiger Atmosphäre im Reithaus an der Ilm in Weimar wurden Cinja und Sophia für ihre Leistungen beim Certamen ausgezeichnet.
Doch bis beide ihre Urkunden in den Händen halten konnten, verging einige Zeit. Zunächst fand am 12.02.2014 der Klausurwettbewerb statt. In der Klassenstufe 7/8 nahmen thüringenweit 164 Schülerinnen und Schüler teil, 143 von ihnen lernen Latein als 2. Fremdsprache. Unter dem Titel „Mutter Latein und ihre Töchter“ sollten die Teilnehmer zuerst einen Ausschnitt aus einem lateinischen Prosatext ins Deutsche übertragen. Dieser befasste sich mit der Geschichte von Brutus, eines Neffen des letzten Königs von Rom, der die Königsherrschaft beendete. Nachdem die Schüler diesen Teil der Klausur bewältigt hatten, mussten sie ihr Wissen vom Fortleben der lateinischen Sprache unter Beweis stellen und Wörter wie z.B. la scuola oder corriger, die ihren Ursprung im Lateinischen haben, in eine Tabelle eintragen. Abschließend galt es dann Fragen zum Thema „Orakel“ richtig zu beantworten.
In der Klassenstufe 11/12 kämpften insgesamt 78 Schülerinnen und Schüler um die begehrten vorderen Plätze. Hierfür mussten sie jedoch zunächst ihre Übersetzungsfähigkeiten an einem lateinischen Originaltext demonstrieren und einen Ausschnitt aus dem Werk des römischen Schriftstellers Tacitus ins Deutsche übertragen.
Alle Mühen sowie das gespannte Warten auf das Endergebnis - denn Cinja und Sophia wussten bis zur Preisverleihung nicht, welchen Platz sie belegt haben- wurden mit äußerst lobenswerten Platzierungen und einem unterhaltsamen Rahmenprogramm, welches die künstlerisch-kreativen Beiträge vorstellte, belohnt. Aufgrund ihres Ergebnisses wurde Sophia zudem für die 2. Stufe des Wettbewerbes zugelassen. Alle qualifizierten Schülerinnen und Schüler haben zu einem vorgegebenen Rahmenthema eine Hausarbeit anzufertigen und an der Friedrich-Schiller-Universität Jena einzureichen. Die Siegerin bzw. den Sieger erwartet ein Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes.
Die Fachschaft Latein wünscht Sophia für ihre Teilnahme an der zweiten Stufe des Wettbewerbes viel Erfolg.
Katharina Unrein
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige