Die Hymne der Wanderer aus Thüringen wird 65 - Herzlichen Glückwunsch

Herbert Roth
In Anlehnung an all die Gratulationen und bisher erschienenen Artikel zum 65. Geburtstag des Rennsteigliedes möchte ich ebenfalls meine Glückwünsche aussprechen. Nicht nur bei uns ist das Lied von Herbert Roth bekannt, sondern weit über Thüringen hinaus. Zum 65. Geburtstag findet man überregional Zeitungsberichte, die darüber schreiben. Die Tochter von Herbert Roth, Karin Roth, Sängerin, berichtet sogar darüber, dass das Lied ihres Vaters über den längsten Höhenwanderweg in Russland, Kanada und selbst in China bekannt ist. Da die Thüringer Mundart von Ort zu Ort sehr differenziert ist, verfasste er seine Texte in Hochdeutsch. Damals in der Nachkriegszeit signalisierte das Lied für die Menschen Harmonie, Frieden und die Schönheit der Natur, aber auch vor allem Heimat. Besonders den vielen Vertriebenen baute er damit eine Brücke zur neuen Heimat. Herbert Roth erntete mit seinem Lied nicht nur Lob und Anerkennung. Vor allem passte es nicht in das Bild des sozialistischen Staates. Erst als Walter Ulbricht verlauten ließ, dass ihm diese Musik gefalle, ebnete die Kritik ab. Die Hymne der Wanderer aus Thüringen passt zu jeder Gelegenheit, selbst auf unserer Reinhardsbrunner Poesienacht erklang sie schon durch die Friedrichrodaer Mundharmonika-Freunde.

Ein Gedenkstein am Rennsteig, der 1996 gesetzt wurde, erinnert an Herbert Roth.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
14
Peter Köllner aus Gotha | 16.04.2016 | 23:49  
1.204
Martina Giese-Rothe aus Gotha | 17.04.2016 | 11:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige