Diesen tollen Fußbodenbelag gibt es nur 2x auf der Welt!

Bürgerforum am 05.03.2012 im Bügersaal des Gothaer Rathaus
  (mit Videos)
Das eine Mal unten im „Herzoglischem Museum Gotha“ – - - - und dann oben im gleichen Gebäude. Dieser Gag mit der Künstlerpause des Oberbürgermeisters, Knut Kreuch, bildete den Abschluss einer zweistündigen Präsentation der „© Stiftung Schloss Friedenstein Gotha“. Er drückt sinnbildlich aus, was für ein Kultur-Monument in den kommenden Jahren in Gotha entstehen wird. Schnell wird sich
Das Barocke Universum Gotha
einen besonderen Platz weltweit erobern und Gotha verstärkt zu einem einmaligen Anziehungspunkt machen.

Der Bürgersaal des Gothaer Rathauses war brechend voll, das Interesse groß, das Gezeigte überwältigend, so dass obige Worte keinerlei Übertreibung enthällt:
„Barocke Universum Gotha / Die Neukonzeption / Bürgerforum am 05. März 2012“

Mit seinem typischen Elan trat der Oberbürgermeister, Knut Kreuch, vor die Besucher, so dass ich die Begrüßungsformulierungen gar nicht mit aufs Video bekam.
Seine Worte umrissen die Größe des Vorhabens, Schloss Friedenstein völlig umzugestalten, das „Herzogliche Museum“ wieder zu dem werden zu lassen, was es in herzoglichen Zeiten war, mit dem „Perthes-Forum“ sowohl die Archivierung der enorm umfangreichen Dokumente / Gemälde / Möbel / Porzellane und andere Exponate auf hohes Niveau zu bringen – insgesamt auch räumliche Erweiterungen zu schaffen sowie mehr Exponate den Besuchern präsentieren zu können.

Der finanziell hohe Aufwand ist für den Laien vielleicht „erschlagend“, zeigt aber andererseits die Größe und Bedeutung dieses Projektes, welches ab Ende 2014 schon erste Gestalt annehmen wird für die Kulturdurstigen.



Ganz wichtig ist die Erklärung des „Barocken Universum“ hinsichtlich: Barock.
Das ist keineswegs eine Beschränkung des Gezeigten auf diese Epoche. „Barock“ steht für den Zeitgeist, alles zu sammeln, sich für alles zu interessieren, den Blick auf das Ganze zu richten. Gerade für Gotha ist dies inhaltlich voll zutreffend, erklärte Dr. Klischke (Direktor Kommunikation / Stiftung Schloss Friedenstein Gotha). Damit begann dieser seine Ausführungen zu einer Gesamtübersicht aller großen Projektteile (Schloss / Herzogliches Museum / Perthes-Forum).


Hochinteressant waren ebenso die Ausführungen des Architekten Pfuhl zur Ausgestaltung des Perthes-Forum. Vorzügliche Teile für Archivierungsschränke und Regale, Verbesserungen des Archivierungen, der Universitäts- und Forschungsbibliothek, museale Arbeitsräume in fast großzügiger Form – beeindruckend.


Schließlich geriet der Architekt Kummer regelrecht in Verzückung, als er immer wieder hervorheben musste, wie hervorragend das „Herzogliche Museum“ konzipiert und erbaut worden war, so dass die heutige Nutzung überwiegend von dieser „Vorleistung“ leben (auf ihr aufbauen) kann!


Davon getragen kam es dann nach der Beantwortung zahlreicher Fragen aus dem Publikum zu dem eingangs erwähnten Satzes des Oberbürgermeisters.
Gothaer und seine Besucher können sich darauf freuen, was da in den nächsten Jahren entstehen wird!
____________________________________________________

Eröffnungsworte des Oberbürgermeisters Knut Kreuch:


Erläuterung der Sicht Barock des "Barocken Universum" durch Dr. Roland Krischke:



_________________________________________________

Die angezeigten Fotos basieren auf der gezeigten Power-Point-Präsentationen der "© Stiftung Schloss Friedenstein Gotha" und wurden für diesen mA-Beitrag genehmigt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige