Dr. Martin Luther + Friedrich Myconius + Augustinerkloster + Gotha (Teil 2)

Augustinerkloster / Café und Herberge
Gotha: Augustinerkirche | Werfen wir einen Blick ins Café des ältesten Augustinerklosters Thüringens. Das Gewölbe gibt dem Café eine besondere Note. Für Lesungen und Konzerte ganz passabel, wobei der starke Halleffekt immer mit beachtet werden sollte.
Vom Café gelangt man zum Kreuzgang des Augustinerklosters. Die vielen Bögen engen zwar etwas ein. Doch der helle Innenhof und „frohe“ Ausstrahlung des Kreuzganges wirken stärker – lassen keine Bedrückung aufkommen.

Vom Kreuzgang gelangt man (auch) in die Augustinerkirche. Die Fotos geben einen Eindruck der schlichten Pracht der Kirchgestaltung. Die Orgel hell, freundlich und durch das Gold etwas märchenhaft wirkend, ist das prägende Moment der Kirche.

An der Seite entdeckte ich „Dr. Martin Luther“ in Rot! In der Hand „Das Neue Testament übersetzt von Doktor Martin Luther“.

Durch eine Tür mit hübsch altem Schloss gelangt man vom Kreuzganz aus über eine alte breite Treppe in die Etage der Kirchenempore, von wo man einen noch stärkeren Eindruck von der Orgel erlangen kann.
________________________________________

Im „Teil 1" ein interessanter Stadtteil mit Augustinerkloster und –kirche sowie der Myconiusschule – ein äußerer Rundgang.

Im „Teil 3" schauen wir gemeinsam auf die Myconiusschule und werden die vier Kunstschätze in deren Aula gezeigt, von denen die „normalen Besucher/Bürger“ Gothas oft gar nichts wissen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige