Drei Fernsehkameras in einer Backsteinkirche und keine Show

  Am 6. April 2014 fand in der Christuskirche in Friedrichroda der erste Fernsehgottesdienst statt.
Das Fernsehteam vom ERF- 1 Fernsehkanal kam mit einen beachtlichen Aufgebot in das beschauliche Kleinstädtchen Friedrichroda. Schon zwei Tage vor der Aufzeichnung kündigten zwei Übertragungswagen auf dem Kirchhof der methodistischen Christuskirche das große Fernsehereignis an.
Das rechtzeitige Kommen des Fernsehteams zeugte von der Gründlichkeit und Ernsthaftigkeit mit der der Fernsehgottesdienst von allen Beteiligten vorbereitet wurde. Das ERF -1 Fernsehen fühlt sich der authentischen Aufzeichnung von Gottesdiensten verpflichtet. Das Fernsehen macht es möglich, das jeder interessierte Zuschauer sich selbst ein Bild vom Gottesdienst machen kann. Zwar trennt eine „ Mattscheibe“ den Zuschauer vom Gottesdienst und doch erreichen die Worte der Lesung und die Predigt, musikalische Umrahmung die Augen und Ohren der weit entfernten Zuschauer.
Fernsehen ermöglicht es auch den Gebrechlichen und Kranken am Gottesdienst teilzuhaben.
Pastor Joachim Rohrlack appellierte an die Ernsthaftigkeit der Gottesdienstbesucher. Er machte darauf aufmerksam, den Gottesdienst mit der gleichen Ernsthaftigkeit und Leidenschaft zu feiern, wie jeden Gottesdienst auch.
Unaufhörliches Winken in die Kamera sollte unterlassen werden.
Die Predigt von Pastor Rohrlack war auf das Evangelium nach Lucas (Lucas 16, 19 -31) bezogen.
( Siehe Anhang ) Pastor Joachim Rohrlack forderte die Gottesdienstbesucher auf mit Gott hier und jetzt zu leben. Jeder Tag trägt Verantwortung für das Handeln jedes Menschen. Jeder Tag könnte der letzte Tag eines Menschen sein. Diese unumkehrbare Wahrheit sollte uns allen bewusst sein.
Aber auch das die Liebe Gottes über denTod hinaus trägt. Jeder Mensch hat die Möglichkeit zur Umkehr
hin zu Gott. Umkehr nicht in ferner Zukunft, sondern jetzt und hier.
Es gibt die Möglichkeit den Gottesdienst zu erleben und so einen Besuch in der Kleinstadt Friedrichroda in der Christuskirche zu machen.
Sie sind herzlich dazu eingeladen.

Der Gottesdienst wird am 27. April 2014 ausgestrahlt:

Fernsehen 11.00 Uhr auf ERF 1
Wiederholung: sonntags 16.45 Uhr/ 20.15 Uhr
montags 12.15 Uhr / 22.15 Uhr
Satellit ASTRA
Radio 10.00 Uhr bei ERF Plus ( Wiederholung sonntags 14.00 Uhr
Digitalradio ( DAB plus)
Satellit ASTRA ( Radioliste)
Internet www.erf.de Apps

ERF Medien, 35573 Wetzlar, Tel.: 06441 957-0, E-mail: info@erf.de
Weitere Infos: ERF Magazin ANTENNE, www.erf.de

Anhang: Das Gleichnis vom reichen Mann und vom armen Lazarus

Es war ein reicher Mann, der kleidete sich in Purpur und feine Leinwand und lebte alle Tage herrlich und in Freuden. Ein Armer aber namens Lazarus lag mit Geschwüren bedeckt vor seiner Tür. Gern hätte er den Hunger mit dem gestillt, wasvom Tisch des Reichen herunterfiel. Indes kamen die Hunde und leckten seine Geschwüre. Da starb der Arme und wurde von den Engeln in Abrahams Schoß getragen. Der Reiche starb ebenfalls und wurde begraben. Als er im Totenreich, mitten in seinen Qualen, seine Augen erhob, sah er von weitem
Abraham und Lazarus in seinem Schoß. Da rief er: Vater Abraham, erbarme dich meiner und sende Lazarus; er soll die Spitze seines Fingers ins Wasser tauchen und meine Zunge kühlen; denn ich leide große Pein in diesem Feuer. Abraham aber sagte: Kind, denk daran,dass du dein Gutes schon in deinem Leben empfangen hast, Lazarus aber nur das Schlechte. Jetzt wird er hier dafür getröstet, du aber wirst gepeinigt. Und außerdem besteht zwischen uns und euch eine große Kluft, damit die, die von hier zu euch hinüber wollen, es nicht können, und ebenso wenig können die von drüben zu uns herüberkommen. Da sagte er: Dann bitte ich dich , Vater,ihn in das Haus meines Vaters zu schicken - ich habe nämlich fünf Brüder - , um sie zu warnen, damit nicht auch sie an diesen Ort der Qual kommen. Abraham aber sagte: Sie haben Mose und die Propheten, auf die sollen sie hören. Er entgegnete: Nein, Vater Abraham! Erst wenn einer von den Toten zu ihnen kommt, werden sie umkehren. Doch Abraham sagte zu ihm: Wenn sie auf Mose und die Propheten nicht hören, werden sie sich auch nicht überzeugen lassen, wenn einer von den Toten aufersteht. Lucas 16, 19-31
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige