Ein Monster sorgte für Begeisterung - Renft in Arnstadt

Das Glas Rotwein schien ihm zu schmecken, auch "wenn er sehr hell aussieht und bestimmt auch dünne ist", so ein nicht besonders gut gelaunter Thomas Monster Schoppe, als er mit seinen Mannen die Arnstädter Theaterbretter betrat. Dem an Alter und Lebenserfahrung reifen Publikum war das egal, es feierte den verbliebenen Rest der legendären Klaus Renft Combo. Und die legte auch gleich los, spielte sich schnell warm und in die Herzen der Besucher - ganz wie in alten Zeiten.
"50 Jahre Klaus Renft Combo", so der Name der Renft-Akustik-Tour, machte auch im 72. Lebensjahr von Frontmann Schoppe wieder richtig Spaß, zumal seine Musiker, Gisbert Pitti Piatkowski, Marcus Basskran Schloussen und Detlef Delle Kriese durch Spielfreude brillierten. Dem Ganzen taten aber auch die kleinen weißen Stellen in Monsters Textgedächtnis zur Ballade von kleinen Otto oder der abgelesene Text vom Wandersmann keinen Abbruch.
Fazit: Es gibt nichts Schöneres, als wenn alte Männer gute Musik machen. Hoffen wir mal, dass das noch lange so bleibt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige