Eine Begegnung der besonderen Art auf der Mühlburg

Wann? 20.08.2011

Wo? Drei Gleichen , Gotha DE
Gotha: Drei Gleichen | Kennwort: “Dreinschlag“


Es war Dienstag, der 26.07.2011, als wir zur Mühlburg fuhren, um dort auf Spurensuche nach den Wurzeln der alten Thüringer zu gehen. Dort angekommen und bei schönem Wetter
(das übrigens entgegen aller Vorhersagen), galt mein besonderes Interesse dem Schicksal der letzten Thüringer Prinzessin Radegunde, die nach der Niederlage der Thüringer im Jahre 531 an den fränkischen Königshof verschleppt worden war und die in der Gegend um Poitiers immer noch als Heilige verehrt wird. Man weiß zwar heute nicht mehr, wo genau Radegunde in Thüringen lebte, aber der Umstand, dass ihr relativ zeitnah bei der Mühlburg eine Kapelle errichtet wurde sagt mir, dass die Erbauer dieses Wissen noch hatten. Einen Beweis der etwas anderen Art fand ich schließlich während der Besichtigung der Burganlage: Mich begleitete an diesem Tag meine “eigene Radegunde“ mit dem ebenfalls altthüringischen Namen Sieglinde. Als ich von ihr ein Photo im Eingangsportal der Burg machte, stellte ich plötzlich fest, dass wir beobachtet wurden. Auf dem Bild(Anlage) ist rechts neben meiner Sieglinde die Beobachterin zu sehen. Mit etwas Phantasie und leicht gekniffenen Augen erkennt man zwischen uraltem Gestein die Büste einer Frau mit dunklem, gescheiteltem Haar und in frühmittelalterlicher Tracht. Für mich hat uns Radegunde heimlich bis auf den Bergfried begleitet, auf dem mir dann ein Kuss von Sieglinde ganz besonders süß vorkam.
Beim “Dreinschlag“ am 20. August werden wir wiederkommen in der Hoffnung auf eine weitere “Begegnung der besonderen Art“.

Ein Bericht von Rainer Bernt
Anlage
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige