Großer Bahnhof für neue Bibliothek

  Mit einem Festakt wurde am Freitag, 28. März 2014, im Beisein von Altbundespräsident Horst Köhler und Mitgliedern der Friede-Springer-Stiftung, sowie zahlreichen geladenen Gästen aus Politik, Kunst, Kultur und Wirtschaft das sanierte Winterpalais sowie das neu gebaute Friede-Springer-Haus seiner Bestimmung übergeben. Nach dem Umzug der Bibliothek "Heinrich Heine" finden die Leser hier einen Lesetempel der Extraklasse vor, der einen Tag später zum Tag der offenen Tür der Bevölkerung zum ersten Mal zugänglich sein wird.

Vorgeschichte
Im Winter 2011 wurden bei Untersuchungen im Fassadenbereich des Winterpalais irreparable Schäden an Tragstrukturen des Gebäudes festgestellt. Die Entstehung der Schäden ist auf einen massiven Instandhaltungsstau nach 1945 und den Leerstand in den vergangenen 20 Jahren zurückzuführen. Es bestand akute Einsturzgefahr und auf Grund des geringen Abstandes zwischen Gebäude und der stark befahrenen Friedrichstraße war dringender Handlungsbedarf gegeben. Beim Rückbau des Gebäudes konnten das Hofgärtnerhaus komplett und vom Winterpalais die östliche und die nördliche Außenwand erhalten werden. Zur Sicherung der beiden Außenwände wurden Stützkonstruktionen aus Holz errichtet, welche auf eigens dafür hergestellten Fundamenten rückverankert wurden.

Baukosten
Die genehmigten Gesamtbaukosten liegen bei insgesamt 5,5 Mio Euro einschließlich der Kosten für Einrichtung und die anteiligen Außenanlagen. Die Maßnahme wird zu 85% durch Städtebaufördermittel finanziert. Trotz Öffentlicher Ausschreibung konnten fast alle Aufträge an Thüringer Firmen vergeben werden. Drei Auftragnehmer kommen aus Sachsen. Alle Firmen leisten bisher eine hervorragende Arbeit. 90 % der Leistungen wurden bereits vergeben, 10 % müssen noch ausgeschrieben werden. Während der Bauphase ist es Oberbürgermeister Knut Kreuch zudem gelungen eine private Förderung für die Inneneinrichtung des „Lern- und Bildungsortes Stadtbibliothek im Winterpalais zu Gotha“ einzuwerben. Die gemeinnützige „Friede-Springer-Stiftung“ in Berlin stellt für die Inneneinrichtung einen Betrag von 200.000€ zur Verfügung, die größte private Förderung für die Stadt Gotha bisher.

Flächen
Die neue Einrichtung beinhaltet dann die Bibliothek für Erwachsene und die Kinder- und Jugendbibliothek am selben Standort. Den Bibliotheksnutzern stehen nach Fertigstellung insgesamt 2.000 m² Nutzfläche zur Verfügung. Im Erdgeschoss befinden sich auf ca. 700 m² neben dem Empfangstresen und dem Verbuchungsbereich auch ein Lesekaffee und ein Veranstaltungsraum mit 135m² Grundfläche sowie der Bereiche „Schöne Literatur“. Im Veranstaltungsraum finden knapp 200 Personen Platz. Im Obergeschoss befindet sich auf ca. 700 m² unter anderem die Bereiche „Musik“, „Jugend“, „Reisen und Sprachen“ sowie „Naturwissenschaften“ und das Dachgeschoss mit ca. 470 m² ist der Kinderbibliothek vorbehalten. Die Verwaltungsbereiche sind im angrenzenden Hofgärtnerhaus untergebracht, welches in jedem Geschoss mit der Bibliothek verbunden ist.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 31.03.2014 | 15:02  
Uwe-Jens Igel aus Gotha | 02.04.2014 | 20:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige