Hüpfen - Tanzen - Jumpstyle

EmTy JumPer (Martin Trabhardt), DA5H (Kevin Wagner), BaZille (Benjamin Seifert), Dobsi (Philipp Dobslaff), FanTom (Adrian Gronowski) und NiCOhw (Nico Walter/v.l.n.r.) sind Mitglieder bei The Speed JumperZ aus Gotha.
Gotha: Schloss Friedenstein |

"The Speed JumperZ" aus Gotha sind seit fünf Jahren in einer neuen Sport- und Tanzart sehr erfolgreich auf den Straßen unterwegs:




GOTHA. Touristen bleiben spontan stehen, schauen zu oder wippen mit. Am Ende gibt es Applaus mit einem Lächeln im Gesicht. Unter den Arkaden von Schloss Friedenstein, gut geschützt vor dem dichten Schneetreiben, hüpfen, oder besser gesagt Jumpen, sechs Jugendliche im Takt der Musik und beschreiben verschiedene Tanzelemente. Die Jungs sind die in Gotha inzwischen gut bekannten „The Speed JumperZ“ und das Hüpfen heißt Jumpstyle. „Wir sind ein ganz wirrer Haufen, zusammengewürfelt aus verschiedenen Berufen, Schulen, Alter und vor allem verschiedenen Interessen“, sagen Kevin, Adrian, Benjamin, Philipp, Martin und Nico von sich. Und doch einst sie in ihrer Freizeit das gemeinsame Tanzen, das Jumpen. Hier haben sich die Jungs gemeinsam mit anderen Freunden im Jahr 2008 zusammengefunden und „The Speed JumperZ“ (TSJ) gegründet. „Jeder von uns bringt seine eigenen Ideen mit ein. Aus dem bunten Mix entsteht dann das, was man bei unseren Auftritten sehen kann“, sagt BaZille (Benjamin Seifert) und ergänzt: „Weil wir so verschieden sind kommen wir auf interessante und kreative Ideen. Dadurch können wir uns in verschiedene Richtungen entwickeln, was auch die Auswahl unserer Musik anbetrifft, und uns so als Gruppe ständig weiterentwickeln.“ „TSJ bietet mir eine Herausforderung und steigert mein Selbstwertgefühl. Hier kann ich mich für einige Zeit aus dem Alltag ausklinken, finde mich selbst und habe die Gelegenheit, etwas Neues unter die Menschen zu bringen“, sagt Kevin „DA5H“ Wagner.

Getanzt wird einzeln oder in Gruppen. Dabei werden während des Springens die Beine im Rhythmus nach vorne und hinten geworfen. Dazu kommen noch Drehungen - gemeinsam oder nacheinander - aber immer synchron zur Musik.

Populär wurde der Stil durch das Internet, da viele Jumper ihre Videos in Videoportalen und auf ihren eigenen Websites veröffentlichten. Hier werden auch Anleitungen für Neueinsteiger und Amateure veröffentlicht. Der heutige Jumpstyle ist vor allem in den Niederlanden, Österreich, Belgien, Frankreich, Italien, Polen und in Deutschland verbreitet. Auch Martin „EmTy JumPer“ Trabhardt kam über ein Video zur Gruppe. „Das hatte ich vorher nicht gekannt. Ich fand es seltsam, wie die Leute in dem Spot in der Gegend rumhampelten. Ich wollte diese Schritte unbedingt erlernen. TSJ bot mir diese Gelegenheit. Wenn wir heute bei Auftritten Menschen begeistern können und sie sich für uns interessieren, macht mich das sehr glücklich und zufrieden.“


HINWEIS: Die Jungs kann man auch für verschiedenste Feiern und Anlässe buchen. Infos: www.thespeedjumperz.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige