In einer eisigen Welt - Fotoausstellung - GutsMuths-Gedächtnishalle

Wann? 13.02.2013

Wo? GutsMuths-Gedächtnisshalle, 99880 Waltershausen DE
Waltershausen: GutsMuths-Gedächtnisshalle | www.ralf-schwan.de

Fotoaustellung - In einer eisigen Welt - Alaska/Mt.McKinley
vom 27.11.2012 bis 13.02.2013
Di. von 10-13 Uhr
Mi. von 13-17 Uhr

An den Feiertagen 25. und 26.12 2012 und 01.01.2013 ist geschlossen.
Sonderöffnungszeit 31. 12.2012 von 12-14 Uhr

oder nach telefonischer Absprache (siehe anhängendes Plakat)

Alaska – Denali
________________________________________

Diese Ausstellung stellt einen Extrakt aus dem Multivisionsvortrag, den ich am Eröffnungstag, dem 24. November 2012 hielt.
Der Vortrag zeigte Bilder und Videosequenzen aus einer unwirklichen Welt!
Die vergletscherten Berge Alaskas bezaubern durch ihre unendliche, rauhe Schönheit, können aber auch sehr, sehr gefährlich sein! Ralf Schwan äußert sich dazu so:

In der Sprache der Athapaske-Indianer heißt er Denali, welches „der Große“ bedeutet.
Rund 200 km südlich des Polarkreises, ist er der Hauptgipfel in der Alaska Range. Mit seinen 6193 m, einer der Seven Summits und somit der höchste Berg Nordamerikas, überragt der Mt. McKinley, wie er auch genannt wird und wohl auch bekannter ist, sie alle und bietet seinen Besteigern eine grandiose Fernsicht in die Weiten Alaskas.
Seine exponierte, subpolare Lage und die Nähe zur Beringsee mit seinen dramatischen Wetterwechseln und extremen Stürmen lassen den Denali zum kältesten Bergmassiv unseres Planeten werden. Dadurch ist er nur noch mit den Bergen Patagoniens und der Antarktis vergleichbar. In Gipfelnähe des Denali herrschen Luftverhältnisse, wie man sie in Regionen des Himalaja erst in über 7.000 Meter Höhe antrifft. Das sind nur einige Gründe, warum die Besteigung eine ernst zu nehmende Expedition ist und bleibt. Spezielle Ausrüstung, Teamgeist, Erfahrungen und alpinistische Kenntnisse, aber auch Willenskraft, Kondition, Mut, Leidensfähigkeit und Glück sind entscheidend, damit die Besteigung des Berges, mit seiner einmalig, grandiosen arktischen Schönheit, ein Erlebnis der Superlative wird. Die Besteigung solcher Berge birgt immer ein Restrisiko und auch das muss jedem Bergsteiger bewusst sein, das der kleinste Fehler oder auch das Schicksal, den Tod bedeuten.
Bei der Expedition im Mai 2012 habe ich, den Denali von seiner grandiosen, wilden, arktischen Schönheit kennengelernt, musste aber auch seine Brutalität und Unbarmherzigkeit erleben.

Ralf Schwan

Tel. 03622 69112
E-Mail: ralf_schwan@t-online.de
www.ralf-schwan.de

oder

GutsMuths-Gedächtnishalle Schnepfenthal
Kamen Pawlow
03622 401391
pawlow-kamen@gmx.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige