Kamelien in Gotha

Gotha: Orangerie | Prachtvoll erblühte Kamelien und ausgewählte Kunstschmiedearbeiten wetteifern um die Gunst der Besucher. Eine schöne Symbiose aus Gewachsenem und Geschmiedetem. Die Kamelien in Gothas Orangerie zeigen Ihre ersten Blüten. Doch schon ab 18. Februar können die prachtvollen Blüten der Pflanzen im nördlichen Treibhaus der Orangerie bewundert werden. In kräftig leuchtenden Farben, von Rot über Zartrosa bis zu Weißtönen zeigen sich dann die Kamelien, deren Ursprung in Ostasien liegt, und versprühen einen Hauch Frühling. Im Jahr 1870 beherbergten die Pflanzenhäuser der Gothaer Orangerie bis zu 650 Kamelien verschiedenster Sorten. Doch der einst prächtige Bestand in der Residenzstadt verschwand im Laufe der Jahre. Wertvolle Kamelien vom Landschloss Pirna-Zuschendorf wurden der Orangerie Gotha übergeben, die zum Kronschatz des Sächsischen Zierpflanzenbaus zählen. Der Gothaer Bestand wuchs damit auf rund achtzig Exemplare, die seit vorigen Jahr auf neuen weiß gestrichenen Pflanzgestellen stehen.
Weitere Informationen unter: www. Eisenbahner Rentner
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige