Kühles zum Fest

  Friedrichroda: Markt | Erstmals werden in Friedrichroda live Eisskulpturen geschnitzt:

In diesem Jahr finden die Friedrichrodaer Festtage bereits zum 18. Mal statt.

Ins Leben gerufen wurden sie 1994. Ziel war und ist es den Gästen und Einheimischen auch zwischen Weihnachten und Silvester ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie zu bieten. Von Einwohnern und Gästen werden die Festtage von Anfang an „Fest zwischen den Jahren“ genannt.

Der Ausdruck „zwischen den Jahren“ für die Tage nach Weihnachten stammt übrigens bereits aus dem 16. Jahrhundert, der Zeit der Einführung des gregorianischen Kalenders, weil um die Jahreswende die Jahreszahlen zwischen den Gebieten des alten und neuen Kalenders differierten.

Unser Fest soll auch nach den Weihnachtstagen Groß und Klein viel Spaß und Freude bringen, Kinderherzen höher schlagen lassen, auch wenn alle Weihnachtsmärkte der Region ihre Pforten bereits geschlossen haben.

Man kann Friedrichroda sagenhaft, märchenhaft oder zauberhaft nennen, wenn auf der zeitgemäß dekorierten Bühne das bunte Unterhaltungsprogramm und das Kinderprogramm an drei Tagen dargeboten wird.

Es duftet nach Glühwein, Thüringer Bratwurst und Zuckerwatte, wenn alle Gäste das bunte Markttreiben in der Kirchgasse, der Hauptstraße und auf dem Marktplatz genießen. Der strahlende Weihnachtsbaum vor der Bühne steht immer noch im Mittelpunkt, wenn gesungen und getanzt wird.

Auch in diesem Jahr werden die Festtage, wie zur Tradition geworden, durch den Bürgermeister der Stadt Friedrichroda, Thomas Klöppel, eröffnet.

An allen Tagen ist ab 10 Uhr Markt im Innenstadtbereich und von 11 bis 17 Uhr buntes musikalisches Programm für Groß und Klein auf der Bühne am Kirchplatz. Für die Kinder und Junggebliebenen gibt es jeden Tag 14.30 Uhr ein lustiges und spannendes Kinderprogramm. In diesem Jahr wird das Kinderprogramm an zwei Tagen von „Kindern für Kinder“ gestaltet.

Am 29. Dezember gibt es erstmals ein ganz besonderes Highlight zu den Festtagen.

Ganztägig: „Eisfire – Die Eisblöcke“. Über einen Zeitraum von mehreren Stunden erleben die Besucher die Entstehung von wunderschönen Eisskulpturen, Eisschnitzen live.

Friedrichroda lädt alle aus Nah und Fern ein, die Festtage in Friedrichroda zu besuchen und sich vom Flair der Stadt verzaubern zu lassen.

Nähere Information: www.friedrichroda.de oder beim Kur- und Tourismusamt
( 03623/33200.

Infos:
Mittwoch, 28. Dezember
11.00 Uhr: Eröffnung der Festtage durch Bürgermeister Thomas Klöppel

11.05 Uhr: Musikalische Eröffnung mit dem „Original Saaletalern“ (Bild rechts)

14.30 Uhr: Junge Talente der Musikschule Licht aus Friedrichroda stellen sich vor

15.30 Uhr: Musikalischer Ausklang mit dem „Original Saaletalern“


Donnerstag, 29. Dezember
11.00 Uhr: Ein buntes Programm mit dem Duo „Traumland Echo“

14.30 Uhr: Die Musikunde - Kinder der Musikschule Fröhlich aus Ernstroda machen eine Reise mit den Omnibus

15.30 Uhr: Das Duo „Traumland Echo” lässt den Nachmittag musikalisch ausklingen

ganztägig: Eisfire – Die Eisblöcke
Über einen Zeitraum von mehreren Stunden erleben die Besucher die Entstehung von wunderschönen Eisskulpturen (Live-Eisschnitzen)


Freitag, 30. Dezember
11.00 Uhr: Party- und Stimmungsmusik mit dem Duo „Dick & Durstig“

14.30 Uhr: Ein lustiges Kinderprogramm mit dem Zauberclown Arno

15.30 Uhr: Das Duo „Dick & Durstig” lässt das Fest zwischen den Jahren
musikalisch ausklingen

17.00 Uhr: Festkonzert zum Jahresausklang mit der Sängervereinigung
Harmonie e. V. in der katholische Kirche
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige