Mambo statt Musica sacra

Sicher hätte das Konzert des Fanfaren- & Showorchesters Gotha e.V. am vergangenen Samstag in der „Klosterkirche St. Georg und Marien“ in Ichtershausen noch besser besucht sein können, aber alle Beteiligten und Besucher waren mehr als zufrieden. Das betrifft sowohl die gezeigte Leistung als auch die Anzahl der Zuhörer. Eine fasst überfüllte Kirche konnte sich angesichts des parallel veranstalteten Mittelalterfestes und des guten Wetters durchaus sehen lassen.
Mit einem für eine Kirche ungewöhnlichen und vielseitigen Programm, eine bunte Mischung aus traditioneller Blasmusik und populären Stücken überraschte zum zweiten mal das Fanfaren- & Showorchester Gotha unter der Leitung von Peter Sobieraj das Ichtershäuser Publikum. Schwungvoll-harmonisch, kombiniert mit glasklarem, präzisem Klang, verbunden mit solistischen Passagen und Showeinlagen präsentierte das Ensemble eine musikalische Reise durch die verschiedenen Musikstile. Das Publikum wippte begeistert mit. Da war der Wohlfühlfaktor in der Kirche besonders spürbar. Klar, dass die Zuhörer auch am Ende ohne Zugabe nicht gehen wollten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige