metropolregion smart newgothacity.de - take IT. easy.

Kennen Sie den entscheidenden Unterschied zwischen der "Route 66" und der Bundesstrasse zwischen Erfurt...Gotha und Eisenach?
Liebe Freunde der vernetzten Regionalentwicklung,

auf arte.tv lief heute eine Dokumentation über die legendäre "Route 66". Jeder Junge, zumindest fast jeder Junge, und einige Mädchen "um die 60", die in Thüringen geboren wurden, träumten als Kind davon, 1x auf dieser Strasse auf einer Harley zu cruisen - vollkommen entspannt.

Die ausgebaute Bundesstrassse, die Erfurt mit Gotha als "Highway" verbindet, ist wohl die langweiligste Bundesstasse im Freistaat Thüringen und sollte als solche als Attraktion in allen Autokarten gekennzeichnet werden.

Gotha und Eisenach verbindet, noch, eine ganz normale Bundesstrasse. Unnormal ist nur das überhöhte Tempo, welches gesetzlich zugelassen ist. Diese Bundesstrasse wurde für 80 km/h gebaut. Die Freigabe für 100 km/h ist definitiv kein Gewinn für diese historische Strassenverbindung zwischen Gotha und Eisenach. Dieser Befund gilt für jede historische Ortsverbindungsstrasse zwischen zwei benachbarten Dörfern. Zwischen benachbarten Dörfern sollte es immer eine "Stadtstrasse" für Tempo "50" und einen separaten Radweg geben. So wachsen benachbarte Dörfer automatisch zu einer städtischen Netzwerk-Gemeinde zusammen. Auch ohne administrative Gebietsreform. Es sollte im eigenen Ermessen jeder Gemeinde liegen, wieviel Geld sie für eine eigene Administration ausgeben möchte - ohne Zuschüsse von der Landesregierung. Es sollte der simple Grundsatz gelten: So viel Verwaltungskosten wie nötig - statt so hohe Verwaltungsausgaben wie gesetzlich möglich.

Es wäre eine Gewinn für die Region, wenn es zwischen Eisenach...Gotha und Erfurt bis Weimar zwei Langsamfahrstrecken gäbe. Eine gemeinsame "privilegierte" Langsamfahrstrecke für Überlandstrassenbahnen und Elektro-LKW und Elektro-PKW: https://www.youtube.com/results?search_query=Sieme...
Ergänzt durch einen separaten und sicheren Fahrradweg für normale Fahrräder und E-Bikes.

Es wäre ein elektromobiler ÖPNV-Erlebnis-Gewinn für Erfurter und ihre Gäste, wenn Züge der Thüringerwaldbahn ab Endhaltestelle "Europaplatz" in Erfurt-Nord bis nach Waltershausen, Friedrichroda und Tabarz fahren würden - alle 20 Minuten: https://www.youtube.com/watch?v=1YkXXoykxok
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige