Modelle zeigen liebevoll Heimatverbundenheit – Bereicherung Gothas Museumsbildes

Es begrüßt "FÖBI" auf dem T-Shirt des Modellbauers Frank Armstroff
Gotha: Museum (FÖBI) | (mit Video)
Waidmühle / Straßenbahn / Luftschifffahrt / Eisenbahnstrecke zwischen Gotha und Tambach-Dietharz – all das ist neben den bereits beschriebenen Modellen der Mühlen und des „Stadttheater Gothas" zu sehen und im wahrsten Sinne zu erleben.

Eine der fünf Waidstädte Thüringens war Gotha. Um dies zu belegen, steht ein Modell des Waidmahlens im Museum. Der Mühlstein und seine Bewegung durch ein Pferd zeigen das WIE und demonstrieren aber auch die eintönige wie schwere Arbeit.

Der Modellbau des Triebwagens Nr.56 aus dem Jahr 1929 weist auf die lange Tradition des Baus von Straßenbahnen in Gotha. Das Original fährt seit nunmehr 23 Jahren als Traditionsbahn auf der „Thüringer-Waldbahn“-Strecke zwischen Gotha und Tabarz.

Imposant das große Modell des Zeppelin „Viktoria Luise“. Aber auch darunter das Modell der Luftschiffhalle ist so gelungen, dass man förmlich fühlt, wie der Zeppelin aus diesem Hanger gezogen wird.
Der letzte regierende Herzog von Sachsen-Coburg und Gotha, Carl Eduard, veranlasste 1909 den Bau einer Luftschiffhalle am südlichen Rand Gothas (Töpflebener Flur), die seinen Namen trug und auch von Militärluftschiffen genutzt werden durfte. 1911 gab es eine imposante Thüringer Flugwoche und 1914 wurde eine Fliegerschule in Gotha gegründet.
Über die Luftschifffahrt geben zahlreiche Dokumente an den Wänden des an den Ausstellungsrum grenzenden Flurs Auskunft und ergänzen damit die Ausstrahlung der Modelle.

Schließlich rundet eine Modelleisenbahnstrecke mit markanten Punkten entlang der nicht mehr existierenden Strecke von Gotha nach Tambach-Dietharz ab. Ein schlicht wirkendes Bahnmodell, bei dem auch die Schönheit der Gegend um Gotha angedeutet wird. Vielleicht kann das Video einen Eindruck davon vermitteln:



Eine Reihe von Schaukästen und Bilder/Fotos habe ich gar nicht richtig gesehen und gewürdigt bei diesem Museumsbesuch. Neben den optischen Eindrücken kann man noch reichlich lesen und damit sein Wissen auffrischen oder erweitern.
Doch werde ich ja wiederkommen mit Menschen, denen ich dieses Kleinod der Gothaer Museen zeigen möchte.
_______________________________________________________
Wer das Museum besuchen möchte, schaue bitte HIER nach, wo zu erfahren ist, wo es liegt und wie man es besuchen kann.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige