„Musikalisches LiteraturCAFÉ“ zum Thema: Was die Gäste mitbringen, wird dargeboten

Im letzten MLC des Jahres wollte ich den Gästen die Gelegenheit geben, eigene Gedichte / Geschichten darzubieten oder lesen zu lassen. Leider kam nix.
So gestaltete ich die Veranstaltung zweiteilig:
1) Weihnachtliche Gedanken, gemeinsam gesungene Weihnachtslieder, Herbst- und Wintergedichte, eine eigene Weihnachtsgeschichte.
2) Dann ein Rückblick auf einige Ereignisse des Jahres in Gotha – in Wort, Bild, Video – eine Form, die großen Anklang fand, zumal viele erstaunt waren, was so alles in unserem Gotha los gewesen ist – außer dem 13. Thüringentag
Mit „Guten Abend, schön Abend, es weihnachtet schon!“ schlossen wir gemeinsam singend die Veranstaltung und wünschten gegenseitig einen guten Jahresausklang und ebensolchen Wechsel in das 2012.

Solchen Nachmittag sollte ich 2x im Jahr machen, weil sie so richtig frisch unser Leben zeigt und aufmunternd wirkt.

Ein Gast wollte doch noch etwas beitragen. So bekam er zwischendurch die Gelegenheit und beschrieb beeindruckend, welchen Lebensweg die Mitschüler seiner Klasse von 1940 nach dem Abgang in die „Freiheit“ bis heute zurückgelegt haben.
Wieder dachte ich daran, dass ich 2012 doch eine Gesprächsrunde als Veranstaltung einrichten möchte, in der aus dem eigenen Leben einfach erzählt werden kann. (Nicht einfach wegen der vielfältigen Gefahren für deren Gelingen.)

Schließlich möchte ich auch nicht vergessen, dass ich bestürmt wurde, wie denn das BR-Treffen auf dem Boxberg gewesen sei. Das Interesse an „meinAnzeiger.de“ halte ich bei jeder meiner Veranstaltungen wach. Dass alle Gekommenen froh heimfuhren, machte die Anwesenden gleich mir glücklich.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige