"Ostereiermarkt" auf Gothas Schloss Friedenstein

Das Ei oben ist erst mit Grundbemalung versehen und mit Streifen beklebt. // Das untere Ei hat schon die Beklebung der Öffnung erhalten. Der Rest folgt danach, wie es im folgenden Bild zu sehen ist.
Gotha: Schloss Friedenstein | (mit Videos)
Dieses Jahr wie jedes Jahr ein Magnet für alle, denen künstlerisch gestaltete Ostereier etwas bedeuten und die sie bewundern möchten: "Ostereiermarkt im Schloss Friedenstein".


Kurz nach dem samstäglichen Marktbeginn waren wir dort, liefen uns die Augen über, erfreuten wir uns mit den schon zahlreich erschienenen Besuchern, sahen wir begeisternde Künstler die von Herzen über ihre Kunst und deren Ergebnisse Auskunft gaben.


Vielleicht erst einmal einen Blick mitten ins Geschehen werfen? [ Wenn ja, dann den Ton des Videos klein halten. Das Stimmengewirr ist ausgetauscht gegen eine angebotene Musik. ]



Während ich von Stand zu Stand ging, um die Eindrücke im Bild festzuhalten, dafür um Fotoerlaubnis bat und nur 2 echte Ablehnungen erhielt und einen Stand wenigstens in gebührendem Abstand aufnehmen konnte, ging Heide gezielt auf kleine Käufe zu.

Von einigen wurde ich gefragt, was ich mit den Fotos vorhabe? Als ich ihnen sagte, dass ich sie einerseits als „Vorspann“ meines „Musikalischen LiteraturCAFÉ“ (MLC) am Montag nutzen und andererseits darüber einen Internetbeitrag im „meinAnzeiger.de“ setzen möchte, den man über Google und dort mit „gotha einladend“ finden kann, schmunzelte ich über die Reaktionen.

Die meisten guckten mich skeptisch an, wohl denkend, dass sie solche „Ausreden“ noch nicht gehört hatten. Die es gleich glaubten, fragten vorsichtig nach, was es mit dem MLC auf sich habe. Aber im Internet? Na, das wolle man doch mal sehen!
So durfte ich mehrfach aufschreiben, wie man an den Beitrag kommen kann.
Damit war die "Tür" geöffnet, viel über ihre Gestaltungstechniken zu erfahren.



[ Hier in YOUtube eingetragen, habe ich teilweise eine angebotene Musik unterlegen können. ]

Das gegenseitige Interesse ließ uns stets freundlich und mit freudigem Lächeln auseinander gehen, wobei man mir mit auf den Weg gab, dass es wohltuend war, meinerseits um Fotoerlaubnis gebeten zu haben.

Erstaunt war ich, als mich eine Besucherin unterstützte, indem sie die Solidität der Fotoverwendung durch mich unterstrich. Als ich mich erstaunt umsah, fragte die mich: „Oder sehe ich das falsch, Herr Zerbst?!“ – Eine frühere Arbeitskollegin lachte mir ins Gesicht.

Wen wundert es, dass ich vollkommen zufrieden den wunderbaren Ostereiermarkt verließ und meiner geduldig wartenden Heide bestätigte, dass es wieder so schön war, wie jedes Mal!

____________________________________________________________

Vielleicht haben Sie, lieber Leser. noch einen Moment Zeit, sich die angehängte Fotoauswahl anzuschauen. Möglicherweise spüren Sie auch dabei, wie erfrischend dieser Ostereiermarkt immer wieder für Aug`und Seele ist!



___________________________________________________________
Weitere Beiträge von mir finden Sie in Übersicht: HIER !
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 24.03.2013 | 10:04  
13.458
Uwe Zerbst aus Gotha | 24.03.2013 | 11:10  
3.886
Lydia Schubert aus Nordhausen | 24.03.2013 | 20:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige