"Rudy Giovannini" in Friedrichroda ! – dann aber nix wie hin !

Rudy Giovannini und der Saal in Hochstimmung beim gemeinsamen Singen
 
"Caruso der Berge): Rudy Giovannini
(mit Video)
Wieder einmal in Friedrichroda erlebten über Hundert (am 04.11.) einen wunderschönen Abend mit dem „Caruso der Berge“, Rudy Giovannini, im großen Saal des Berghotel „Ahorn“. Ist der Raum auch riesig, so wirkte er durch die Tische mit Kerzen und Blumen, den Wein/Bier/Wasser-Gläsern und den fröhlich erwartungsvollen Besuchern doch recht gemütlich. Dann begann ein Zauber der Melodien durch den begnadeten Sänger Rudy Giovannini, an dem deutlich wurde, wie sehr alle seine Lieder kannten, mitsangen und diesen Mann an diesem Abend hautnah erleben wollten. Begeisternde strahlende (vor allem weibliche) Besucher schmolzen förmlich hin bei „La Montanara“ oder dem gesungenen „Il Silencio“ und all den einschmeichelnd ins Ohr gehenden Melodien.

Rudy versuchte selbst eine Einschätzung seiner Darbietungen: Volksmusik – Schlager – klassisch – nein, das alles ist es nicht. Es ist einfach nur schöne Musik!

Dadurch, dass Rudy aufforderte, mit ihm gemeinsam zu singen, mit einer „Fanin“ sogar tanzte und auch sonst sehr auf die Besucher einging, war es regelrecht ein „gemeinsamer schöner Abend“ mit hoher Wohlfühlquote.

Und wie kam ich dahin? Durch zwei Gothaer stark sehbehinderte Schwestern, denen ich einst eine DVD von Rudy in ihrer Wohnung groß auf eine Leinwand warf, um ihnen den vollen Genuss der DVD in Lied / Wort / Bild zu ermöglichen, erfuhr ich von der Begeisterung der einen für diesen Sänger.
Nun hatte sie mich eingeladen, mit ihr zu erleben, was der Grund für ihre Verehrung dieses Sängers ist. Und ich war (und bin es jetzt noch) begeistert von dieser Veranstaltung sowie „ihrem Rudy“!

Während Rudy im ersten Teil seines Konzerts alle mit der Vielzahl gewünschter und gern gehörter Melodien immer wieder aufs Neue eroberte, war der zweite Teil fast wie ein Publikumsfest unter seiner Leitung.
Um nach stundenlangem Sitzen etwas für die Gesundheit zu tun, forderte Rudy zur Polonaise auf. So befand sich bald der ganze Saal in mehreren schlangenförmigen Laufreihen, deren eine Rudy selbst anführte.
Dann sprang Rudy Giovannini plötzlich auf einen Tisch und lud alle ein, mit ihm zusammen (aber bitte laut!) zu singen! Alle waren helleweg vor Freude und aktiv im Mitmachen!
(Das musste ich einfach im Video festhalten!)
Die Musik war so mitreißend, dass auf der Freifläche vor der Bühne zahlreiche Tanzpaare zu sehen waren.

„Meine Schwester“ und ich waren wie alle total überzeugt, einen gelungenen Abend erlebt zu haben. Noch auf der Heimfahrt sprachen wir über diese oder jede Sicht auf diese schönen Stunden.
Wir waren uns einig, dass der Blumenstrauß als Dank für Rudy Giovannini und das Techniker-Team eine gute Geste war.

______________________________________

Und nicht vergessen möchte ich, dass zu Beginn der Veranstaltung den Fahrern der Busunternehmen angereister Besuchergruppen je eine CD geschenkt wurde, dass sie diese auf der Heimfahrt und zu anderen Gelegenheiten vorspielen können.
Das dies einerseits die Verbundenheit mit dem Publikum zeigte, wie andererseits Rudy viel Wünsche nach Fotos mit ihm gewährte, den Kontakt zu seine Fans sehr ernst nahm und für alle ein reichhaltiges Angebot seiner CDs sowie Fanartikel aufgefahren waren, versteht sich wohl von selbst – wirkte aber nicht aufdringlich sondern der Stimmung des Abends und Erwartung seiner Fans angepasst.
______________________________________

Link auf Rudy Giovannini - Wikipedea :
http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=%22rudy%20gi...

Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
1.536
Constanze Fuchs aus Gotha | 08.11.2011 | 23:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige