Rückblick aufs „Musikalisches LiteraturCAFÉ“ in seiner 100. Veranstaltung - ( Ende des MLC )

Wann? 30.03.2015 14:00 Uhr bis 30.03.2015 16:00 Uhr

Wo? "Klub Galletti", Jüdenstraße 44, 99867 Gotha DE
Gotha: "Klub Galletti" | .

Mit diesem 100. MLC schließe ich diese Veranstaltungsreihe.

2005 habe ich sie ins Leben gerufen, als die Volkssolidarität Gotha ihren Mitgliedern etwas Neus bieten und ich meinen Beitrag dazu leisten wollte. Anfangs waren 6 MLC angedacht, Selbst, als nur eine Besucherin kam und sich fürs Bleiben entschied, habe ich das MLC „durchgezogen“. Im Schnitt 15 Teilnehmer – da wollte ich es wenigstens bis Ende 2006 durchziehen:

Jeden letzten Montag im Monat (Januar bis November) von 14 bis 16 Uhr in der Begegnungsstätte der Gothaer Volkssolidarität!

Einmal wurde ich vertreten und einmal fand das MLC nicht statt. Ansonsten habe ich jeweils das Thema bestimmt, die Vorbereitungen getroffen und die Veranstaltung durchgeführt. Wenige Male hatte ich Gäste die aus einem Ihrer Bücher oder über Hexen und Teufel vortrugen, so dass mir der musikalische Rahmen blieb.

Immer war es eine Mischung mal mit mehr Literatur und mal mit mehr Musik. Besonders gut angekommen war der „Abstecher nach Rudolstadt“ durch den gekommenen Gast und BürgerReporter des „meinAnzeiger“ Gunter Linke im vergangenen Jahr.
Nicht zu vergessen mein erstes „Ringelnatz-MLC“, in welches von einer Pfarrersfrau aus Jena verzaubernd durchgeführt wurde und weit über 40 Besucher zählte.

Anfangs mit Kaffee und Kuchen als Zeitbestandteil, wurde es schnell ein Kaffee und Kuchen Vorlauf, damit die Veranstaltung nicht gestört wurde.
Feste Themen waren jedes Jahr „Frühling“ (mit immer vielen anderen Liedern / Gedichten / Geschichten) und „Kindervorlesungen“ (jedes Jahr andere Klassen und/oder Schulen).

Seit Januar 2008 begann ich, den Beamer einzusetzen beim Thema „Robert Schumann“. Wollte ich doch zur Musik und Gelesenem auch Noten, Porträts und weitere Dinge bildhaft darstellen. Seitdem ist der Beamer ständiger Begleiter.

Viel habe ich in all den Jahren gelernt, weil ich mich oft fragte, wer der Musiker oder Dichter war, was es Wissenswertes über ihn zu erfahren gab und ich lernen und dann weitergeben konnte. Mitunter waren so meine MLC auch Anregungen für die Besucher. Auch die Qualität der Präsentationen haben gewonnen.

Viel Herzblut und Zeit habe ich investiert, wenn man mindestens 7-10 Vorbereitungsstunden für ein MLC ansetzt. Die höchste Vorbereitungszeit (sammeln, auswählen, recherchieren, in eine Präsentation aufnehmen) betrug einmal knapp 30 Stunden.
Da es ja meine Entscheidung war und ich das alles gerne sowie kostenlos machte, habe ich es nie als Belastung sondern vervielfachte Freude empfunden.

Nun denke ich, dass jede Veranstaltungsreihe einen Abschluss hat und dieser mit dem 100.Mal gut gewählt ist.

------------------------------------------------

Was danach?


Erst einmal werde ich so drei Monate eine Ruhezeit einlegen und mir Gedanken über eine neue Veranstaltungsform machen.
Wie sie heißen und was sie enthalten wird, wo ich sie durchführen kann, ist noch in keiner Weise klar.
Gut fände ich es, wenn sie wieder am letzten Montag eines Monats stattfinden würde.

_____________________________________________________________
Meine weiteren Beiträge finden Sie in Übersicht: HIER !
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
5.678
Gunter Linke aus Saalfeld | 10.02.2015 | 13:36  
13.445
Uwe Zerbst aus Gotha | 10.02.2015 | 13:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige