" Schwester, er lebt! "

Wann? 13.11.2013 19:30 Uhr

Wo? GuthsMuths- gedächtnis-Halle Schnepfenthal, 99880 Waltershausen DE
  Waltershausen: GuthsMuths- gedächtnis-Halle Schnepfenthal | Eine kabarettistisch-medizynische Lesung von und mit U. S. Levin

" Lachmuskel - Training in der Turnhalle "

Einlass: ab 18. 45 Uhr
Eintritt: 5 Euro

GutsMuths - Gedächtnishalle
Leinaer Weg 3
99880 Waltershausen/ Schnepfenthal

Seit mehr als zehn Jahren kraucht U.S. Levin, eines chronischen Leidens wegen, auf unwegsamen Pfaden unseres Gesundheitswesens. Der stetigen Konfrontation mit Ärzten, Schwestern und kranken Kassen geschuldet, entsprangen seiner bissigen Feder bisher satirische Bücher, wie " Bis das der Arzt uns schneidet " und " Eiterherd ist Goldes wert ". Sein dritter Streich trägt den Titel " Nichts für starke Nerven ".

Was passiert eigentlich, wenn man versehentlich in der Psychiatrie landet? Denn: " Im Gegensatz zu Gefängnissen kommt man in Nervenheilanstalten schneller rein als raus. Dabei muss man nicht einmal verrückt sein,aber es erleichtert die Sache ungemein."Zudem beschreibt Levin die Midlife Crisis eines 50-jährigen,der plötzlich zu sportlichen Höchstleistungen aufläuft - mit
fatalen Folgen. Sogar Tabuthemen schrecken ihn nicht und er führt seinen Ich-Erzähler zum Proktologen anstatt zum Podologen. Und selbst die ärztliche Schweigepflicht gerät in sein Visier, denn Levin empfiehlt: " Auch Bestatter sollten schweigen ".

U.S. Levin, der auch für das Satiremagazin EULENSPIEGEL schreibt,präsentiert die besten Geschichten aus seinen aktuellen Arzt - Büchern.Dabei erteilt er nützliche Ratschläge,z. B.: " Wenn Ärzte über Friedhöfe schleichen, ist Vorsicht geboten. Die Mediziner machen nämlich Hausbesuche bei Patienten, die hier nicht liegen würden, wenn sie diese nicht behandelt hätten..."
Und egal ob Schwestern, Pfleger, Ärzte oder Patienten, bei Levin bekommen alle ihr Fett weg, " .... dabei aber nie verletzend ",wie ihm die Mitteldeutsche Zeitung attestierte.

Bereits mit seinen vorangegangen Leseprogrammen unterhielt der sächsische Autor auf bissig- komische Art. " Dabei bleibt Levin immer bitter ernst und verzieht keine Miene. Und gerade das macht seine Lesung so witzig ",bescheinigte ihm der Westfälische Anzeiger. Die Sächsische Zeitung fand gar die lobenden Worte: " Levin hat mit vielen Pointen das Seine für die Volksgesundheit getan. Sein Humor ist ein Geschenk." - Und selbst wissentschaftlich konnte nachgewiesen werden: Zwei Minuten Lachen ist genauso effektiv wie zwanzig Minuten Jogging - und das fantastische, man schwitzt nicht dabei. Aber Vorsicht !!! - Lachen verkürzt ihre Krankheit! So oder so.

Der Autor:
1960 geboren in Laucha
( Sachsen-Anhalt ),kurz vorm Mauerbau

1963 nach Sachsen verschleppt,mundsprachlich missbraucht

1967 grundlose Zwanseinweisung in die Grundschule

1977 Entlassung aus dem Schuldienst- im selben Jahr
verurteilt zu einer 2-jährigen Lehrausbildung zum Modelltischler

1980 Wehrdienst ( Höchststrafe )

1982 ich laufe der Frau meines Lebens über ihren Weg

1984 meine Tochter erhält einen völlig konfusen Vater

1985 werde ich geheiratet

1992 Abtauchen in den literarischen Untergrund,
Zulegen des geheimnisumwitterrten Decknamen:
U. S. Levin

Uwe Bauer
Ligusterring 36
04416 Markkleeberg

Tel.: ( 49 ) 341 - 330 16 14
( 49 ) 175 - 749 17 60
Mail: u.s.levin@gmx.de
Home: www.uslevin.de

1995 " Sketche für jung und alt "
Möller Verlag, Wiesbaden
1997 " Das Auto im Manne "
Dietz-Verlag,Berlin
2000 " Schuld war der Computer "
Sachsenbuchverlag, Leipzig
2003 " Ich bin nüchtern, aber in Behandlung "
Ziethen-Verlag,Oschersleben
2005 " Bis das der Arzt uns schneidet "
Ziehten-Verlag,Oschersleben
2007 " Kein Hunger im Knast "
Ziehten-Verlag Oschersleben
2008 " Eiterherd ist Goldes wert "
Ziehten-Verlag, Oschersleben
2010 " Doppelt hält schlechter "
Ziehten-Verlag Oschersleben
2012 " Nichts für starke Nerven "
Ziehten-Verlag, Oschersleben

Pressespiegel:
" ... dabei liegt U.S. Levin das Skalpell sehr gut in der Hand.
Seine Sätze sind gestochen scharf...."
( Lippstädter Zeitung )

" ... Auch wenn nicht alle Pointen saßen,so funktionierten Levins
kurze Erzählungen insgesamt gut. Ganz harmlos begonnen, trafen
die Geschichten die Zuhörer am Ende hart..."

"... Mit spitzer Zunge analysiert mal bissig, mal makaber, mal mit
einer Prise schwarzen Hunor konnte man sich eines Schmunzelns oder eines Lachanfalls nichticht erwehren..."
( Rheinische Post )
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 10.11.2013 | 20:03  
2.016
Andreas Paasche aus Gotha | 12.11.2013 | 06:57  
2.016
Andreas Paasche aus Gotha | 14.11.2013 | 13:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige