So verlief das erste BürgerReporter-Treffen des mA am 19.11.2011 (auf Einladungsbasis)

  (aktuell ergänzt: 27.11.2011 - 17:45)
Das erste Einladungstreffen der Bürgerreporter des mA ist Geschichte.
Die meisten BR kamen in der Zeit zwischen 10 und 11 Uhr und wurden zuerst an den Tisch geführt, an dem die Anwesenheitslisten auslagen. Kaum hatte man sich eingetragen musste man in dem Speiseangebot seinen Mittagessenwunsch eintragen dürfen.
Dann blieben eigentlich alle stehen, waren schnell im Gespräch vertieft und freilich auch neugierig, wer denn da noch kommen würde.
An der Leinwand wurden musikalisch untermalt Blumensträuße / Blumen / Gruppenbeispiele des mA gezeigt.
Eberhard D. speiste bereichernd den PC mit Landschafts- und Sonnenuntergangsbildern nebst Musik.
Fast hätte man unter dem Reden das Bestellen von Getränken vergessen.

Schließlich hatten sich alle ausreichend „beschnuppert“, auch Platz genommen und warteten punkt 11 auf den offiziellen Beginn, wenngleich neben der „Gotha-Hymne“ noch fix diese oder jene Gedanken ausgesprochen werden mussten.

Nach der Begrüßung und den Dank an das Kommen der 16 BürgerReporter, unter die sich auch der Chef der AA, Emanuel B., gemischt hatte, trug Uwe Z. zuerst das Gedicht “Dazugehören” (BR Regina Pfeiler) vor und verlas danach die Grußworte des Gothaer OB, Knut Kreuch, an das BR-Treffen und machte dann über eine Power-Point-Präsentation einladende Werbung für „sein Gotha“.

Die während dessen eintreffenden Nachzügler saßen handkehrum zwischen den anderen – nahtlose Integration!

Alle Teilnehmer bekamen das wunderbar gestaltete Infoheftchen Gothas zu dem Begrüßungsschreiben des OB. (Ein Geschenk der Stadt an die BR.)

Die Zeit bis zum Mittagessen wurde intensivst aufeinander eingeredet, zugehört und erwidert. In einigem Abstand wirkten alle wie eine buntgewürfelte plauderfröhliche Gruppe von sich lange nicht getroffenen Bekannten. Die Offenheit und Herzlichkeit deutete nicht darauf hin, dass viele sich ja zum ersten Mal echt begegneten.

Nach dem Essen, welches mehrfach ausdrücklich gelobt wurde, sammelten sich alle draußen vor der Gaststätte, um gemeinsam in den Tribünenbereich der (einzigen Thüringer) Galopprennbahn zu gehen. Uwe Z. informierte über die wechselnde Nutzung dieses Gebietes in mehr als 150 Jahren.

Der kleine Marsch zur Gaststätte „Thüringer Waldblick“ tat sicher allen gut, war gespickt von weiteren Gesprächen und am Ziel belohnt von einem sonnenbestrahlten herrlichen Blick auf unseren Thüringer Wald mit seinem Inselsberg.
Nachdem Uwe Z. über den einmaligen Leinakanal informiert hatte, gings zurück zu „Rennbahn-Gaststätte“, um zum Plaudern ein Käffchen zu trinken und den „Spiegler-Kuchen“aus Gospiteroda zu genießen.
Dass die „Starfotografen“ Pflichten riefen und sie somit etwas eher gehen mussten, störte das Treffen keinesfalls. Im Gegenteil waren alle froh, dass sie überhaupt gekommen waren und fast alles mitgemacht hatten.

Als Fazit stellte Uwe Z. fest, dass man zwar kaum bis gar nicht über „meinAnzeiger“ gesprochen hatte, das intensive gegenseitige Kennen lernen aber von allen gewollt und einfach wunderbar gewesen war.

Wenn Birgit B. lachend kurz nach 16 Uhr fragte, wann denn nun der Rausschmiss erfolgen würde, kann man erkennen, dass es irgendwie gefallen haben musste.
___________________________

Nun wollte ich als Veranstaltender hier nur den Ablauf relativ knapp beschreiben. Ob und wie es den Gekommenen gefallen hat, ist mir die wichtige Wertung der Veranstaltungen und wird sicherlich noch zu lesen sein.

Nur noch soviel: Gotha hat mit diesen BR-Treffen eine weitere „Erstmaligkeit“ neben all den geschichtlich Erst- und Einmaligkeiten gewonnen.

Keineswegs vergessen möchte ich den Dank an Ute, die Schwester meiner Heide, welche den organisatorischen Teil betreute und während des Spaziergangs die vielfältigen Utensilien der BR bewachte.

Hier die Teilnehmer und (wenn geschrieben) die Links zu ihren Beiträgen:
Mariett Demirelli (Beitrag-1) , (Beitrag-2) /
Uwe Driesel (Beitrag) /
Eberhard Dürselen (Beitrag-1) , (Beitrag-2) /
Helke Floeckner / Susanne Heller /
Renate Jung (Beitrag) /
Klaus-Jürgen Krumrich / Johannes Leichsenring /
Jana Scheiding (Auszug aus AA - siehe Bildernachtrag) /
Ulf Wirrbach (Beitrag) /
Birgit Baier / Birgit Brückmann / Antje Hellmann /
Gunter Linke (Beitrag) /
Thomas Twarog (Beitrag) /
Emanuel Beer
uwe Zerbst: So hatte ich es mir gewünscht – habe ich es empfunden / BR-Treffen 19.11.2011

######## Nach dem Treffen ist vor dem nächsten BürgerReporter-Treffen #######
______________________________________

Hier folgt die Übersicht über die von BR aufgebauten "Gruppen":

https://docs.google.com/present/edit?id=0ARFXWU58v..." target="_blank">Gruppen des mA (Teil 1)

https://docs.google.com/present/edit?id=0ARFXWU58v..." target="_blank">Gruppen des mA (Teil 2)
1
3
3
3
2
3
2
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
15 Kommentare
7.497
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 19.11.2011 | 20:56  
2.250
Ulf Wirrbach aus Gotha | 19.11.2011 | 22:22  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 19.11.2011 | 22:34  
13.091
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 20.11.2011 | 08:28  
13.091
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 20.11.2011 | 08:31  
13.091
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 20.11.2011 | 08:34  
5.253
Hans-Gerd Born aus Erfurt | 20.11.2011 | 12:11  
657
Birgit Baier aus Gotha | 20.11.2011 | 13:42  
2.250
Ulf Wirrbach aus Gotha | 20.11.2011 | 20:27  
3.760
Annett Deistung (HarzWusel) aus Nordhausen | 20.11.2011 | 20:33  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 20.11.2011 | 20:41  
13.445
Uwe Zerbst aus Gotha | 21.11.2011 | 11:30  
7.497
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 21.11.2011 | 14:57  
13.445
Uwe Zerbst aus Gotha | 21.11.2011 | 15:16  
7.497
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 23.11.2011 | 12:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige