„Stadtrundgang durch Gotha für Gehörlose“

neben dem Kultusminister (v.r.n.l.): Hannes Fabienne, Leonie
Die Seminarfacharbeit von Fabienne Greiner, Leonie Bach und Hannes Heidtmann aus der Gothaer Arnoldischule gewinnt einen von zwei Medienpreisen der Thüringer Landesmedienanstalt.
Die Arnoldianer erhielten am 26.März 2014 von Kultusminister Christoph Matschie und Kirsten Kramer, der Stellvertretenden Direktorin der Thüringer Landesmedienanstalt, den Sonderpreis „Geschichten der Vielfalt“ im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Thüringer Themenjahres „Gemeinsam leben. Miteinander lernen.“ überreicht. Die Freude über die öffentliche Ehrung im altehrwürdigen Erfurter Collegium Maius und über das Preisgeld war natürlich groß.
Das Projekt „Stadtrundgang durch Gotha für Gehörlose“ versteht es nach Ansicht der Jury hervorragend, die Möglichkeiten visueller digitaler Medien in vorbildlicher Weise dafür zu nutzen, Stadtführungen für Gehörlose zu gestalten. Hierdurch wird Gehörlosen aktive Teilhabe am gesellschaftlich kulturellen Leben ermöglicht. Besonders gefallen hat der Jury die Kombination verschiedener medialer Gestaltungstechniken, wodurch die Grenzen des Einzelmediums wirkungsvoll überwunden werden. Die Gehörlosen erhalten durch diesen Beitrag eine einmalige Gelegenheit, die Stadt Gotha nachhaltig zu erkunden.
Die Eltern der 12er hatten von der Möglichkeit zur Bewerbung für den Preis aus der Zeitung erfahren und ihre Kinder zur Teilnahme ermutigt, nachdem das Seminarfachkolloquium zuvor mit der Höchstpunktzahl bewertet wurde und der Stadtrundgang als äußerst gelungener Eigenbeitrag gewürdigt worden war. Leonie, Fabienne und Hannes betonten, dass ohne die Hilfe von Gebärdensprachendolmetscherin Sindy Kaiser und Stadtführer Ralph Uwe Heinz das Projekt nicht hätte realisiert werden können und bedankten sich für deren ehrenamtliches Engagement.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige