Themenjahr 2015: Cranach - berühmte Malerfamilie

In diesem Jahr werden zum 500. Geburtstag von Lucas Cranach dem Jüngeren (1515 - 1586) einige Ausstellungen in mehreren Bundesländern gezeigt. Sein Vater, Lucas Cranach der Ältere, gehört zu einem der bedeutendsten Maler und Grafiker der Renaissance. Besonders bekannt und berühmt wurde er durch seine Porträts von höfischen, kirchlichen, bürgerlichen Gemälden/Aufträgen, besonders der Reformatoren. Hervorzuheben ist hier der weltbekannte Holzschnitt von Martin Luther als bärtiger Junker Jörg, der genau ein Jahr nach Luthers Aufenthalt auf der Wartburg entstand. Neben seiner Werkstatt in Wittenberg war der Künstler auch auf anderen Gebieten geschäftlich erfolgreich. Dazu gehörte ein Weinausschank, politisches Engangement und mehr. Ebenso kaufte er 1520 in Wittenberg eine Apotheke, was ihm den Zugang zu besonderen Farben für seine Bilder ermöglichte.

Über der Wartburg leuchtet seine "Handschrift" der Kunstwerke besonders hell. Werke von ihm sind u. a. in der Lutherstube zu sehen. Sie zeigen in kleinen Täfelchen Luther mit seiner Frau Katharina von Bora. Auch sind die Eltern von Luther dargestellt, die drei Reformationsfürsten, Kaiser Karl V., Phillipp Melanchthon und viele mehr. Cranach trägt so mit seinen Kunstwerken, die sehr ausdruckvoll erscheinen, zum Besonderen der Wartburg bei.

Aber nicht nur prägte er die Wartburg. In seiner Werkstatt in Wittenberg entstanden mehrere Tausend Werke. Alleine die Universitätsbibliothek Heidelberg zählt in ihrem Cranach-Werkverzeichnis mehr als 2.500 Gemälde. Sein Sohn, Lucas Cranach der Jüngere, führte nach dem Tode seines Vaters die Werkstatt in Wittenberg weiter.

Einige Bundesländer zeigen in diesem Jahr zahlreiche Ausstellungen über Cranach's:

Coburg: Bis 31. Mai 2015.

Kronach: In der Geburtsstadt Lucas Cranach dem Älteren bis Ende Oktober

Weimar: Bis 14. Juni 2015.

Eisenach: Bis 19. Juli 2015 stehen auf der Wartburg Luther-Porträts im Mittelpunkt.

Gotha: Bis zum 19 Juli 2015 Stiftung Friedenstein "Cranach im Dienst von Hof und Reformation".
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige