Tiefe Trauer in Wechmar: Harro Frels, der „Vater der Wechmarer Mühlenpfeiffer“, ist verstorben

Der Dudelsack, das war sein Markenzeichen und zu den Veit-Bach-Festspielen Wechmar am 9. September 2016 hatte er noch einmal seine Freude am Spiel seiner Wechmarer Mühlenpfeiffer. In den frühen Morgenstunden des 17. September 2016 ist der Gründer der Dudelsackgruppe, Dr. Harro Frels, in Göttingen verstorben. Die Thüringer Trachtenfamilie verneigt sich in tiefer Trauer vor einem großartigen Freund und Weggefährten. Seiner Frau Ines und seinen Kindern gebührt unsere stille Anteilnahme. Ihm zu gedenken ist uns innere Verpflichtung ein Leben lang.

Der 1931 in Gotha geborene Sohn eines Direktors der Gothaer Versicherungen und Absolvent des Gymnasium Ernestinum hatte engste Verbindungen in seine Geburtsstadt Gotha, zu Oberbürgermeister Knut Kreuch und natürlich nach Wechmar.

Knut Kreuch und Harro Frels sind seit einem Vierteljahrhundert wirklich enge Freunde. Im Jahr 1990 war Dr. Harro Frels der erste Mitarbeiter der GOTHAER der Verbindungen in die Gründungsstadt aufnahm, dort die ersten Verträge mit der Stadtverwaltung verhandelte und das erste Büro des Versicherungsunternehmens eröffnete. Seinem juristischen Fingerspitzengefühl ist die Rückgabe der Immobilien der GOTHAER nach fünfundvierzigjähriger Nutzung durch die Staatliche Versicherung der DDR zu verdanken. Dem damaligen Vorstandsvorsitzenden Dr. Wolfgang Peiner fertigte er die Verträge zur Übernahme der Immobilien. Fünfundzwanzig Jahre später hat sich Oberbürgermeister Knut Kreuch für dieses Engagement im Namen der Stadt Gotha in einer Pressekonferenz im Gothaer Rathaus bedankt.



Nach dem Eintritt in den Ruhestand widmete sich der promovierte Jurist seinen Leidenschaften, der Möbeltischlerei und dem Dudelsackspiel Ein Beispiel seiner möbeltischlerischen Fähigkeiten ist die Restaurierung der Historischen Apotheke von Bad Langensalza, die er gemeinsam mit der Tischlergilde Göttingen restaurierte und nachbaute.

Im Jahr 1990 begann er mit dem Dudelsackspiel und erwarb sich dabei meisterhafte Fähigkeiten, die er gern in Konzerten und bei Festumzügen unter Beweis stellte. Seit 1994 Freund des Wechmarer Heimatverein e.V. erhielt er im Jahr 2002 die Mitgliedschaft und warb ständig für den Aufbau einer Dudelsackgruppe. Im Frühjahr 2008 war es soweit und es fanden sich erste Mitglieder für die Wechmarer Mühlenpfeiffer. Besondere Freude hatte Harro Frels daran Romeo Kreuch als seinen Meisterschüler auszubilden, der sehr gern von seinem großen Vorbild lernte und mit ihm viele Auftritte bestritt. Dr. Harro Frels war nicht nur Gründer der Wechmarer Mühlenpfeiffer, er gestaltete Ausstellungen im Landhaus Studnitz, war Ideengeber für die Thüringer Dudelsackweihnacht, spielte mehrfach mit dem Verein Theater, begleitete die Trachtentanzgruppe musikalisch, spielte hunderte Festumzüge, so noch im Juli 2016 im belgischen Namur, wo er die Trachtentanzgruppe Gotha musikalisch unterstützte.

Dr. Harro Frels, Münzsammler, Zinnfigurenhersteller und kunstfertiger Maler, war in Gotha Mitglied des Freundeskreises der Kunstsammlungen von Schloss Friedenstein und so jedes Jahr Mitwirkender beim Barockfest im historischen Kostüm des Hofkapellmeisters.

Auf Anregung des Thüringer Landestrachtenverbandes und mit Vorschlag des Thüringer Ministerpräsidenten wurde Dr. Harro Frels im Dezember 2015 von Bundespräsident Joachim Gauck mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt. Im September 2016 musste sich der leidenschaftliche Musiker einer schweren Operation am Herz unterziehen, vor der er sich nicht erholte. Er wusste, wie schwierig dieser Eingriff war und hat dieses Schicksal seinen Freund Knut Kreuch anvertraut.

„Ein väterlicher Freund, ein ausgezeichneter Musikant, ein humorvoller Kamerad wird nie mehr für uns aufspielen. Ich bin traurig und werde ihn schmerzlich vermissen“ so Knut Kreuch in einem Abschiedsgruß im Namen der Thüringer Trachtenfamilie und vieler Freunde aus Gotha und Wechmar.

Thüringer Landestrachtenverband
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige