Versicherungsmuseum wird durch kreative Arbeit von Arnoldi-Schülern bereichert

Aus der Projektarbeit von Schülern des Arnoldi-Gymnasiums Gotha entstand die Darstellung von Ernst Wilhelm Arnoldis vielfältigen Aktivitäten in einer ansprechenden und übersichtlichen Form. Diese Präsentation „Arnoldi in Gotha – nicht nur Versicherungsunternehmer“ wird demnächst - von der Designerin Beate Aé-Karguth aufbereitet - in einer Ausstellungsvitrine des Deutschen Versicherungsmuseums Ernst Wilhelm Arnoldi in Gotha zu sehen sein.

Bei der jüngsten Mitgliederversammlung des Fördervereins dieses Museums wurde außerdem bekannt, dass der Förderverein im Untergeschoss des Gebäudes Gotha Bahnhofstraße 3a eigene Bibliotheksräume anmieten konnte. Hier werden demnächst versicherungsrechtliche und versicherungswissenschaftliche Bücher und Zeitschriften erfasst und eingestellt, die dem Förderverein aus Restbeständen einer Bibliothek der Gothaer Versicherungen überlassen wurden. Die neu einzurichtende Bibliothek soll künftig Fachbesuchern zu Studien- und Forschungszwecken zugänglich gemacht werden.

Turnusmäßig standen in dieser Mitgliederversammlung auch Wahlen zum Vorstand des Fördervereins an. Neuer stellvertretender Vorsitzender wurde Thomas Benkel, Harald Roth ist jetzt Schatzmeister und Schriftführer, und Horst Gröner wurde in seiner Funktion als Erster Vorsitzender bestätigt.

Deutsches Versicherungsmuseum Ernst Wilhelm Arnoldi
Bahnhofstr. 3a, 99867 Gotha (Gebäude des Thüringer Finanzgerichts und des Sozialgerichts Gotha)
geöffnet montags 10 bis 16 Uhr,
Sonderöffnungen auf Anfrage (Tel. 03621-401060)
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige